TSV Breitengüßbach

MPSPPins
Tobias Stark
176  158  156  166  1.04.0656
Mario Nüßlein
167  164  161  182  1.04.0674
Christoph Kaiser
148  152  153  156  0.02.0609
Robin Parkan
156  143  148  178  0.00.0625
Albert Kirizsan
148  144  152  134  0.01.0578
Melvin Rohn
126  161  142  140  0.00.0569

AD Straubing

MPSPPins
Rupert Atzberger
146  138  145  122  0.00.0551
Hartl Florian
137  136  128  164  0.00.0565
Armin Hoffmann
158  149  171  142  1.02.0620
Marcus Gerdau
160  171  166  186  1.04.0683
Jan Bina
135  175  169  154  1.03.0633
Michal Jirous
160  165  159  159  1.04.0643
MPSPPins
Tobias Stark (TSV Breitengüßbach)
176  158  156  166  1.04.0656
Rupert Atzberger (AD Straubing)
146  138  145  122  0.00.0551
Mario Nüßlein (TSV Breitengüßbach)
167  164  161  182  1.04.0674
Hartl Florian (AD Straubing)
137  136  128  164  0.00.0565
Christoph Kaiser (TSV Breitengüßbach)
148  152  153  156  0.02.0609
Armin Hoffmann (AD Straubing)
158  149  171  142  1.02.0620
Robin Parkan (TSV Breitengüßbach)
156  143  148  178  0.00.0625
Marcus Gerdau (AD Straubing)
160  171  166  186  1.04.0683
Albert Kirizsan (TSV Breitengüßbach)
148  144  152  134  0.01.0578
Jan Bina (AD Straubing)
135  175  169  154  1.03.0633
Melvin Rohn (TSV Breitengüßbach)
126  161  142  140  0.00.0569
Michal Jirous (AD Straubing)
160  165  159  159  1.04.0643

Postgame


03/27

TSV: Unentschieden zum Saisonabschluss nach einer verrückten Partie
Der TSV Breitengüßbach verpasst zum Abschluss der Bundesligasaison 16/17 zwar den Sprung auf den 7. Tabellenrang, beendet die Saison aber weit weg von allen Abstiegsgefahren! Beim leistungsgerechten Unentschieden gegen AD Straubing erzielten die Hausherren mit 3711:3695 zwar mehr Kegel im Gesamtergebnis, mussten aber insgesamt vier MP in den direkten Duellen verloren geben. Dabei begann die leistungsstarke Partie noch sehr vielversprechend und fulminant für den TSV… Heimkapitän Tobias Stark und Mario Nüßlein wollten frühzeitig dafür sorgen, dass man mit einem abschließenden Heimerfolg noch die Verbesserung in der Tabelle schaffen würde und dies gelang den Beiden auch in beeindruckender Manier. Der Mannschaftsführer hatte aus dem letzten Heimspiel noch etwas gut zu machen und zeigte seine beste Saisonleistung. Über die Durchgänge von 176, 158, 156 und 166 erspielte er sich phantastische 656 Kegel und holte gegen seinen Kontrahenten Rupert Atzberger (551) bei klaren 4:0 SP auch noch 105 Kegel Vorsprung heraus! Mario Nüßlein setzte dem Ganzen noch einen Drauf und avancierte erneut zum Tagesbesten TSVler. Über 167, 164, 161 und einer abschließenden 182er Schlussbahn brachte er seine überragende Leistung erneut auf ein Weltklasseresultat von 674 Kegeln! Auch hier hatte sein Duellpartner Florian Hartl mit 565 Kegeln sehr deutlich das Nachsehen, denn mit 109 Kegeln Differenz und 0:4 SP war auch er chancenlos gegen die beeindruckende Dominanz der Güßbacher Startgruppe (1330). Mit einem Vorsprung von 214 Kegeln bei zwei MP und 8:0 SP war der Traumstart der Hausherren mehr als geglückt und nun wollten Christoph Kaiser und Robin Parkan nahtlos daran anknüpfen. Doch trotz oder gerade wegen des enormen Rückstandes zeigten die Straubinger mit Armin Hoffmann und Marcus Gerdau nun wahre Moral und eine enorme Gegenwehr. Die Chancen auf einen Duellerfolg hatte hierbei nur der junge Güßbacher, der nach ausgeglichenen Bahnen (148,152,153) zwar 1:2 zurück lag, jedoch Hoffmann (+25) noch in Reichweite sah. Leider konnte er die Fehler von Hoffmann im letzten Abräumen nicht komplett für sich nutzen, er kam zwar mit seinen guten 609 Kegeln noch etwas näher heran, der Punkt blieb jedoch mit 620 Kegeln beim ehemaligen Landshuter. Eine fulminante Partie lieferte derweil Marcus Gerdau im Dress der Weiß-Blauen gegen Robin Parkan ab. Dass der Tscheche im TSV Trikot nach einer 178er Schlussbahn und insgesamt starken 625 Kegeln dennoch mit 0:4 unterlag, war an diesem Nachmittag der Weltklasseleistung des Straubingers geschuldet. Über 160, 171, 166 und einer 186er Schlussbahn leuchteten am Ende sagenhafte 683 Kegel auf dem Totalisator in den Frankenstuben für den „Spieler des Spieltags“ in allen Bundesligen! Der Ausgleich nach MP war den Gästen zwar in überzeugender Art und Weise geglückt, jedoch nahmen die Güßbacher weiterhin 145 Überholz mit in das große Saisonfinale, in dem Albert Kirizsan und Melvin Rohn noch den einen notwendigen Punktgewinn zum Heimerfolg einfahren sollten. Doch angespornt von ihrer Glanzleistung in der Mittelgruppe stemmten sich nun auch die beiden Tschechen der Straubinger Jan Bina und Michael Jirous vehement gegen die Niederlage und wollten mit zwei weiteren Duellerfolgen doch noch das Unentschieden für die Gäste retten! Doch nachdem Beide TSVler nicht ihren besten Tag erwischten, rückte ein erhoffter Sieg der Gastgeber mit jedem Satz in weitere Ferne. Zu formstark agierten auch hier die Niederbayern mit ihrer beeindruckenden und kämpferischen Moral. Nachdem Kirizsan bei 578 und Rohn bei 569 Kegeln hängen blieben, musste der TSV am Ende der Partie sogar noch um das Unentschieden bangen. Denn Bina (633) und Jirous (643) holten vor allem im Abräumen unfassbare 118 Kegel auf und so fehlten den aufopferungsvoll spielenden Gästen am Ende nur noch 16 Kegel für ein Comeback, dass der TSV sich nach diesem Start wohl nicht mehr hätte träumen lassen! Die Zuschauer waren zum Abschluss der Saison also voll auf ihre Kosten gekommen und sahen ein würdiges Bundesligaduell, in dem man sich letztendlich leistungsgerecht und freundschaftlich mit einem 4:4 Unentschieden trennte…
Game over! Sudden Victory: 4.0:4.0
Fast hätte der TSV nach dem Superstart des Startduos mit Mario Nüßlein (674) und Tobias Stark (656) noch alles aus der Hand gegeben. Straubing um den Partiebesten Marcus Gerdau (683) war drauf und dran im Finale einen 141-Kegel-Rückstand noch zu drehen. Am Ende rettete die Güßbacher 16 Kegel ins Ziel.
Running


03/25

Mitte (2:2/145): Ein glänzend aufgelegter Marcus Gerdau (683) dominierte gegen Robin Parkan (625), auch Armin Hoffmann punktete für die Gäste - ein Unentschieden ist für die Donauperle noch drin.


03/25

Start (2:0/214): Was für ein Startpaar der Gastgeber. Tobias Stark (656) und Mario Nüßlein (674) zaubern 1330 Kegel auf die Bahn.
Livecast started! AD Straubing
Livecast started! AD Straubing
Pregame


03/23

TSV: Zum Saisonabschluss noch Platz 7 im Visier!
Am letzten Spieltag der Bundesligasaison 16/17 empfängt der TSV Breitengüßbach das Team von Aufwärts Donauperle Straubing in den Frankenstuben. Dabei haben die Hausherren, dank einer bisher sehenswerten Rückrunde, mit einem abschließenden Heimerfolg sogar noch die Chance, die Gäste aus Niederbayern von Platz 7 zu verdrängen. Zudem haben die Oberfranken noch eine kleine Rechnung offen, ließen sie sich im Hinspiel doch sehr deutlich die Butter vom Brot nehmen und mussten nach schwacher Leistung mit 1:7 bei stolzen 232 Kegeln weniger (3621:3853) im Liberty Center eine der höchsten Saisonniederlagen einstecken… Die Mannschaft der Güßbacher scheint aber aktuell in einer ganz anderen Verfassung zu sein als beim damaligen Gastauftritt in Niederbayern. Die Frage nach dem Klassenerhalt ist für die Gelb-Schwarzen bereits seit Wochen geklärt, und das merkt ist den den Spielern auch anzumerken. Mit aktuell 13:21-Punkten hat sich der TSV mittlerweile einen Abstand von zehn (!) Punkten auf die Absteiger aus Rudolstadt und Erlangen erspielt und dadurch Straubing (14:20) nah vor Augen. Selbst Lorsch (15:19) liegt noch in Reichweite, allerdings selbst bei einer Niederlage der Nibelungen liegt der TSV in der Mannschaftspunktewertung zu deutlich zurück, um weiteren Boden gutmachen zu können. Zudem scheint eine Lorscher Heimniederlage gegen Rudolstadt eher unwahrscheinlich. Die Niederbayern müssen seit der Rückrunde mit Radek Hejhal und ihrem Ex-Kapitän Jens Weinmann auf zwei Leistungsträger verzichten, da sich diese während der laufenden Runde überraschend aus dem Spielbetrieb zurückzogen und im Hinspiel gegen den TSV ihr letztes Pflichtspiel absolvierten. Seitdem müssen die Gäste immer mit einem Ersatzspieler agieren und konnten nach starker Vorrunde nur noch zwei Siege gegen die beiden Absteiger erzielen. Gefährlichster Akteur in Reihen von AD ist und bleibt der Ex- Zerbster und -Nationalspieler Marcus Gerdau, der mit 633 Kegeln in der Auswärtsschnittliste Platz 9 belegt! Trotzdem geht in diesem Fall, vielleicht auch auf Grund des Heimvorteils, wohl eher der TSV als Favorit in die Partie und möchte sich mit einer weiteren guten Leistung und Platz 7 aus einer am Ende doch sehr zufriedenstellenden Bundesligasaison verabschieden! Tobias Stark