Dommitzscher KC

MPSPPins
David Schade
154  159  130  157  1.03.0600
Alexander Rudolf
141  153  148  144  1.04.0586
Lars Günther
131  133  146  125  1.03.0535
Jens Günther
123  138  140  118  1.02.0519
Stefan Holike
152  148  148  137  1.02.0585
Rico Wiesner
156  142  160  153  1.04.0611

SK Markranstädt

MPSPPins
Silvio Jabusch
126  128  152  139  0.01.0545
Sascha Sadowski
120  134  139  133  0.00.0526
Marcus Bösewetter
125  134  135  123  0.01.0517
Peter Neubert
142  122  110  123  0.02.0497
Silvio Riedel
156  133  145  141  0.02.0575
Mike Chilcott
145  136  153  128  0.00.0562
MPSPPins
David Schade (Dommitzscher KC)
154  159  130  157  1.03.0600
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
126  128  152  139  0.01.0545
Alexander Rudolf (Dommitzscher KC)
141  153  148  144  1.04.0586
Sascha Sadowski (SK Markranstädt)
120  134  139  133  0.00.0526
Lars Günther (Dommitzscher KC)
131  133  146  125  1.03.0535
Marcus Bösewetter (SK Markranstädt)
125  134  135  123  0.01.0517
Jens Günther (Dommitzscher KC)
123  138  140  118  1.02.0519
Peter Neubert (SK Markranstädt)
142  122  110  123  0.02.0497
Stefan Holike (Dommitzscher KC)
152  148  148  137  1.02.0585
Silvio Riedel (SK Markranstädt)
156  133  145  141  0.02.0575
Rico Wiesner (Dommitzscher KC)
156  142  160  153  1.04.0611
Mike Chilcott (SK Markranstädt)
145  136  153  128  0.00.0562

Postgame


03/28

Markranstädt verpatzt Generalprobe
Am letzten Spieltag fuhr Meister Markranstädt zum Dommitzscher KC. Ein Spiel bei dem es um nicht mehr viel ging. Markranstädt hatte den Staffelsieg schon lange in der Tasche und Dommitzsch wollte den 2. Tabellenplatz verteidigen. Dies gelang ihnen auch mit Bravour. Der Meister konnte zu keiner Zeit dem Gastgeber etwas entgegensetzten. Natürlich muss man dazu anmerken, dass die Dommitzscher Spieler auch ein wirklich gutes Spiel machten und ein hervorragendes Mannschaftsergebnis erzielten. Auch wurden gleich drei Leistungsträger von Markranstädt geschont. Zudem wurde unserem „Edelfan“ Peter Neubert, eigentlich Spieler in der 3.Mannschaft, mal die Gelegenheit geboten, richtige Bundesligaluft zu schnuppern. Die Dommitzscher gaben gleich von Anfang an Gas und so war schnell die Luft bei den Westsachsen raus. Auch ein Wechsel im Mittelpaar brachte nicht die erhoffte Wendung. Auch wenn das Markranstädter Schlusspaar alles versuchte, die Niederlage in Grenzen zu halten, konnten sie am satten 8:0 nichts mehr ändern. Dies ist die bisher höchste Niederlage die Markranstädt je hinnehmen musste. Aber kein Beinbruch und die Moral ist weiter ungebrochen hoch. Bleibt dann noch das Fazit: „Genrealprobe verpatzt, dann kann die Primäre kommen“. Letzten Endes war es die erfolgreichste Saison für Markranstädt Sportkegler überhaupt und als Bonus wartet noch das Aufstiegsturnier und somit ein möglicher Aufstieg in die 1. Bundesliga. Dies wäre natürlich das absolute Highlight für den ganzen Verein. Ich bedanke mich bei allen Lesern für das Lesen meiner bescheidenen Berichte, wünsche euch eine schöne Sommerpause und wir werden schauen, aus welcher Liga ich in der nächsten Saison schreiben werde. Einmal dürft ihr noch Berichte lesen, in wenigen Tagen erscheint dann der Vorbericht zum Aufstiegsturnier. Sascha Sadowski
Game over! Sudden Victory: 8.0:0.0
Running
Livecast started! SK Markranstädt