SC Regensburg

MPSPPins
Ralph Hueber
128  167  132  135  0.01.0562
Nils Deichner
153  168  141  174  1.02.0636
Taras Frydrak / Kristijan Stojanovic
134  147  148  136  0.02.0565
Jonas Urban
163  147  143  146  1.02.5599
Oskar Huth
162  138  137  142  0.00.0579
Julian Weiß
140  155  133  140  1.03.0568

KC Schrezheim

MPSPPins
Srdan Sokac
153  137  163  138  1.03.0591
Fabian Lutz
166  151  150  144  0.02.0611
Sven Frenzel
132  138  153  152  1.02.0575
Fabian Böhm
150  149  130  146  0.01.5575
Kai Hornung
163  149  169  173  1.04.0654
Christian Winter
136  135  131  163  0.01.0565
MPSPPins
Ralph Hueber (SC Regensburg)
128  167  132  135  0.01.0562
Srdan Sokac (KC Schrezheim)
153  137  163  138  1.03.0591
Nils Deichner (SC Regensburg)
153  168  141  174  1.02.0636
Fabian Lutz (KC Schrezheim)
166  151  150  144  0.02.0611
Taras Frydrak / Kristijan Stojanovic (SC Regensburg)
134  147  148  136  0.02.0565
Sven Frenzel (KC Schrezheim)
132  138  153  152  1.02.0575
Jonas Urban (SC Regensburg)
163  147  143  146  1.02.5599
Fabian Böhm (KC Schrezheim)
150  149  130  146  0.01.5575
Oskar Huth (SC Regensburg)
162  138  137  142  0.00.0579
Kai Hornung (KC Schrezheim)
163  149  169  173  1.04.0654
Julian Weiß (SC Regensburg)
140  155  133  140  1.03.0568
Christian Winter (KC Schrezheim)
136  135  131  163  0.01.0565


Postgame


10/14

Kai Hornung und Christian Winter freuen sich über den wichtigen Sieg. – Überragend: Wieder eine Neun! Kai Hornung bei seinem letzen Wurf. Fotos: KCS


10/14

Schrezheim gewinnt erstmals in Regensburg
Am 5. Spieltag der 2. Bundesliga Süd/West 120 gewann der KC Schrezheim das wichtige Auswärtsspiel beim SC Regensburg mit 5:3 bei 3571:3509-Kegeln. Nach zwei Niederlagen in Folge zeigten die Schrezheimer Männer die gewünschte Reaktion und kämpften die Regensburger in einem spannenden Spiel nieder. Am Ende machte ein überragender Kai Hornung mit 654 Kegeln im Schlussdurchgang den Unterschied. Schrezheimer Rechung geht von Beginn an auf Im Startpaar bekam es Srdan Sokac mit dem Regensburger Routinier Ralph Hueber zu tun. Sokac startete stark in die Partie und gewann den ersten Satz deutlich. Hueber konterte mit 167 Kegeln im zweiten Durchgang und das Duell drohte zu kippen. Sokac zeigte sich jedoch unbeeindruckt und sicherte sich in 3:1-Sätzen mit guten 591 Kegeln gegen einen am Ende entnervten Hueber den wichtigen Punkt für den KC. Im zweiten Duell spielte ein starker Fabian Lutz gegen den Regensburger Topspieler Nils Deichner. Lutz nahm diese Herausforderung an und setzte Deichner mit überragenden 80 Kegeln im ersten Räumen und 165 gesamt im ersten Durchgang sofort unter Druck. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Deichner spielte schließlich in den letzten vier Wurf vier Neuner in Folge und gewann bei Satzgleichstand mit 636:611-Kegeln das Duell. Die Schrezheimer Rechnung ging trotzdem voll auf und die Gäste gingen mit 1:1 sowie einem Plus von vier Kegeln in den nächsten Durchgang. Frenzel punktet beim Saisondebüt Im Mittelpaar spielten Fabian Böhm gegen Jonas Urban und Sven Frenzel gegen Taras Frydrak. Frenzel fand gut ins Spiel und setze Frydrak von Beginn an unter Druck. Bereits nach zwölf Wurf musste Frydrak verletzungsbedingt aufgeben und Kristijan Stojanovic kam für ihn ins Spiel. Leider verlor anschließend Frenzel den Faden und musste den ersten Durchgang nach schwachem Abräumen noch abgeben. Der Schrezheimer kämpfte aber weiter und zeigte insbesondere beim Spiel in die Vollen einen klasse Einstand. Am Ende holte er bei Satzgleichstand mit 575:565-Kegeln das am Ende so hochwichtige Duell. Böhm zeigte eine solide Leistung, war aber gegen die „Neunerserien“ von Urban im Abräumen am Ende chancenlos. Mit 1,5:2,5 und 575:599-Kegeln ging der Punkt nach Regensburg. letztlich aber zeigte die Hereinnahme von Frenzel die gewünschte Wirkung und Schrezheim war bei einem Stand von 2:2 in dden Duellen und einem Minus von zehn Kegeln in direkter Schlagdistanz zu den Gastgebern. Hornung spielt sich in einen Rausch Im Schlussdurchgang spielte Christian Winter gegen Julian Weiß und Kai Hornung gegen U23-Nationalspieler Oskar Huth. Winter fand überhaupt nicht ins Spiel und hatte lange mit sich selbst und der Bahn zu kämpfen. Er lag dadurch schnell mit 0:3 zurück, dieser Punkt ging vorzeitig nach Regensburg. Im letzten Durchgang zeigte er dann jedoch seine ganze Nervenstärke und zog seinem Gegner mit 111 Kegeln in die Vollen im Hinblick auf die Gesamtkegel den Zahn. Durch diesen Schlussspurt holte er seinen Gegner im Gesamt mit 565:568 fast noch ein. Hornung rückte nach seiner Verletzungspause wieder ins Team und zeigte von Beginn an eine Klasseleistung. Mit einer Serie von 163, 149, 169 und 173 Kegeln spielte er sich in einen Rausch. Bei einem Gesamtergebnis von 4:0/654:579 hatte Huth nicht den Hauch einer Chance. Hornung sicherte dem KC somit nicht nur den letzten Duellsieg, sondern auch das entscheidenden Plus bei den Gesamtkegeln – ein typisches Drei-Punkte-Schlussspiel. In dieser Situation ist eine solche Leistung einfach nur „bärenstark“! Trainer Wolfgang Lutz war sichtlich erleichtert, dass der KCS die Punkte erstmals aus Regensburg entführen konnte. Durch diesen Sieg hält Schrezheim 4:6-Punkten den Anschluss ans Mittelfeld. Am kommenden Samstag steht erneut ein schweres Auswärtsspiel in Hölzlebruck bevor. Thomas Schweier
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/12

Schrezheim: Weiter Aufstellungssorgen
Die Männer vom KC Schrezheim müssen am Samstag beim SC Regensburg antreten. Die Männer aus Bayern haben allesamt einen Schnitt von 600 Kegel. Allen voran Nils Deichner und Tara Frydrak, beide haben einen Heimschnitt von beachtlichen 640 Kegel. Sportwart Fabian Lutz hat immer noch Aufstellungssorgen, viele Verletzte. Sicherlich müssen seine Männer über sich hinauswachsen, um die Punkte mit auf die Ostalb zu bringen. Karin Theumer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter