Victoria Bamberg

MPSPPins
Ines Maricic
142  155  150  156  1.04.0603
Sina Beißer
129  156  124  152  1.02.0561
Daniela Kicker
124  161  156  143  1.04.0584
Ioana Antal
133  156  140  138  0.02.0567
Alina Dollheimer
170  148  156  144  1.03.0618
Corinna Kastner
139  146  138  149  1.02.0572

KV Liedolsheim

MPSPPins
Sabine Sellner
128  126  109  150  0.00.0513
Samantha Jones
130  136  142  138  0.02.0546
Jessica Dreher
117  154  145  119  0.00.0535
Saskia Seitz
147  139  138  161  1.02.0585
Yvonne Schneider
140  136  134  150  0.01.0560
Sandra Sellner
150  130  143  131  0.02.0554
MPSPPins
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
142  155  150  156  1.04.0603
Sabine Sellner (KV Liedolsheim)
128  126  109  150  0.00.0513
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
129  156  124  152  1.02.0561
Samantha Jones (KV Liedolsheim)
130  136  142  138  0.02.0546
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
124  161  156  143  1.04.0584
Jessica Dreher (KV Liedolsheim)
117  154  145  119  0.00.0535
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
133  156  140  138  0.02.0567
Saskia Seitz (KV Liedolsheim)
147  139  138  161  1.02.0585
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
170  148  156  144  1.03.0618
Yvonne Schneider (KV Liedolsheim)
140  136  134  150  0.01.0560
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
139  146  138  149  1.02.0572
Sandra Sellner (KV Liedolsheim)
150  130  143  131  0.02.0554

Postgame


10/15

Bamberg: Victorianerinnen setzen Siegeszug fort
Auch am 5. Spieltag sind die Frauen des SKC Victoria das Maß aller Dinge. Mit 7:1 und 3505:3293-Kegeln konnten sie sich gegen den KV Liedolsheim klar durchsetzen und stehen nun alleine an der Tabellenspitze. Beste Bambergerinnen waren Alina Dollheimer mit 618 und Ines Maricic mit 603. In allen Teilbereichen (Volle 2279:2234, Abräumen 1226:1059, Fehler 6:11) war man den Gästen aus Nordbaden überlegen. Erneut machte der SKC Victoria die Startgruppe stark, um früh Druck auf den Gegner aufzubauen. So spielten am Start Ines Maricic, Sina Beißer und Dany Kicker. Liedolsheim vertraute auf Sabine Sellner, Jones und Dreher. Zu Beginn des Spiels wollte fast keine Spielerin so richtig in die Spur finden, einzig Maricic (142:128) zeigte eine vernünftige Leistung, da auch alle anderen Spielerinnen die 130 Kegel nicht übertrafen. Dennoch hatte der SKC Victoria Vorteile. Im weiteren Verlauf zeigte Maricic guten Kegelsport und sicherte sich über 155, 150 und 156 auch alle weiteren Sätze. Sie siegte mit 4:0 und 603:513. Trotz des 0:1-Rückstandes von Sina Beißer (129:130) machte man sich wenig Gedanken, da sie postwendend mit 156:136 zum 1:1 ausgleichen konnte. Die junge U18-Nationalspielerin Jones wollte sich aber nicht geschlagen geben und schlug mit 142:124 zurück. Nun musste sich Beißer strecken. Sie meistere die Situation mit Bravour und holte sich den letzten Satz mit 152:138. Der Ausgleich zum 2:2 war geschafft und da sie auch im Ergebnis mit 561:546 vorne lag, ging auch dieses Duell an den SKC Victoria. Dany Kicker fand mit 124:117 zwar schwer in die Partie, aber sie war ihrer Gegnerin stets überlegen. Mit den weiteren Ergebnissen von 161, 156 und 143 kam sie auf 584 und konnte Dreher (535) mit 4:0 klar bezwingen. So stand es nach dem Starttrio bereits 3:0 für den SKC Victoria bei einer Führung von 154 Kegeln. Mit dieser Führung im Rücken sollte es für Ioana Antal gegen Seitz, Alina Dollheimer gegen Schneider und Corinna Kastner gegen Sandra Sellner etwas leichter werden, den Sieg nach Hause zu bringen. Eine ganz starke Leistung konnte Alina Dollheimer auf die Bahn legen und damit quasi für die Vorentscheidung sorgen. Mit dem Topergebnis von 618 (170, 148, 156, 144) konnte sie Schneider (560) mit 3:1 bezwingen und den Vorsprung nochmal deutlich ausbauen. Corinna Kastner hingegen musste sich schon gewaltig strecken, um erfolgreich zu sein. Satz 1 sicherte sich Sellner mit 150:139, doch der Ausgleich gelang postwendend mit 146:130. Erneut war es Sellner, die in Führung ging. Trotz Rückstandes nach den Vollen gelang es Sellner im Abräumen an Kastner vorbeizuziehen und sich abermals die Führung mit 143:138 zu sichern. Bei Kegelgleichstand ging es in den letzten Satz. Nun war Kastner voll auf der Höhe und konnte sogar einen Rückstand im Abräumen noch aufholen, da bei Sellner nichts mehr lief (letztes Abräumen 32). Mit 149:131 holte sich Kastner den 2:2-Ausgleich und auch das Duell dank des höheren Ergebnisses von 572:554. Im letzten Duell des Schlussgruppe konnte Ioana Antal nicht für einen weiteres Bamberger Erfolgserlebnis sorgen. Trotz einer 2:1-Satzführung konnte sie ihren Kegelvorsprung nicht ins Ziel retten, da Saskia Seitz gerade im letzten Satz zeigte, über welche Qualitäten sie verfügt. Mit 161:138 glich Seitz zum 2:2 bei den Sätzen aus und ergatterte sich auch dank der starken Schussbahn auch den Duellsieg aufgrund des höheren Ergebnisses mit 585:567. Damit stand der Endstand des Spiels Victoria Bamberg gegen den KV Liedolsheim mit 7:1 bei 3505:3293-Kegel fest. Markus Habermeyer
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running


10/14

Schluss90 (5:1/223) Alina Dollheimer geht mit 474 auf die letzte Bahn, steuert einen neuen Partiebestwert an und hat bislang gute Argumente im Kampf um die Krone als "Spielerin des Tages". Nur mal so: Ihre persönliche Bestleistung steht bei 632 Kegeln. Die beiden anderen Duelle werden erst auf der Schlussbahn entschieden.


10/14

Schluss60 (6:0/204) Das Imperium schlägt zurück. Bamberg mit drei Satzsiegen, Alina Dollheimer wechselt mit 318 Kegeln, liegt 2:0/42 gegen Yvonne Schneider vorn, den Gästen bleibt die Hoffnung auf die beiden noch offenen Duelle.


10/14

Schluss30 (6:2/159) Eine 170er-Bahn von Alina Dollheimer und beherzt kämpfenede Gäste, das zeichnete den Startsatz im Schlusstrio aus. Die versprochenen heiß umkämpften Duelle sind gestartet, und der KVL durchaus bestrebt, noch den einen oder anderen Mannschaftspunkt mit nach Hause zu nehmen.


10/14

Start120 (3:0/154) Die klaren Verhältnisse sind besiegt, mit 152:138 holt sich auch Sina Beißer das Duell. Sabine Sellner konnte mit 150 doch noch zeigen, was eigentlich in ihr steckt, Ines Maricic war Beste am Start und übertraf mit ihrer stärksten Bahn (156) noch die 600er-Marke. Auch wenn der Sieger der Partie angesichts des riesigen Gesamtvorsprungs wohl feststeht, versprechen die Ansetzungen am Schluss zumindest noch heiße Duelle - frei von jeglichem Nervenballast.


10/14

Start90 (2:1/110) Die Dominanz der Gastgeberinnen im Gesamt nimmt zu, weil Sabine Sellner einen einsamen Kampf gegen sich und alles spielt. Dass Ines Maricic das Duell bereits in der Tasche hat, ist nicht ungewöhnlich, bei guten 447 aber 84 (!) Kegel mehr auf dem Tabulator zu haben schon. Jessica Dreher wehrte sich weiterhin nach Kräften, die Routine von Daniela Kicker aber siegt erneut – auch dieses Duell ist vorzeitig entschieden. Bleibt Samantha Jones, die nach dem Ausrutscher von Beißer auf der Außenbahn (124) nun mit einer 2:1-Führung trotz weniger Kegel sogar den Duellsieg vor Augen hat.


10/14

Start60 (3:0/76): Stolze 77 Kegel packten die Gastgeberinnen auf ihr Satzergebnis vom Start im zweiten drauf – wie erwartet: der Motor läuft beim Weltpokalsieger, alle Sätze gingen an den SKC. Ein schönes Match lieferten sich dabei Jessica Dreher und Daniela Kicker , die mit 161:154 die Nase am Ende vorn hatte. Dreher liegt so wegen des 117er-Auftakt schon 0:2/-14 zurück. Noch gar nicht in die Partie gekommen ist Sabine Sellner (254, 0:2/-43).


10/14

Für Liedolsheim kommt dieses Spitzenspiel vielleicht sogar zu früh in dieser Saison. Der KVL hat immerhin zwei Meisterschaftsspiele weniger absolviert, was Trainer Harald Seitz in der NBC-Pokal-Vorbereitung mächtig geärgert hatte. Da in Apatin zudem neben Jones auch Mannschaftsweltmeisterin Melina Zimmermann fehlte, sagte Seitz nach der Finalniederlage gegen Poing zurecht: "Wir haben nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen".


10/14

Start30 (2:1/20): Bamberg noch im Startermodus, die Zündung klemmt etwas - oder anders gesagt, die Gäste haben bei dem nervösen Auftakt etwas liegengelassen. Fünf Akteure mit 130 und weniger – das wird sich garantiert ändern.


10/14

Start0 Die beiden letzten Einzelweltmeisterinnen im Starttrio – Bamberg will schnell für klare Verhältnisse sorgen. Wobei der SKC im Gegensatz zu den Gästen die Qual der Wahl hat. In blendender Form sind nämlich auch die Bambergerinnen im Schlusstrio. Der Vize-NBC-Pokalsieger kann aber immerhin auf U18-Tandem-Weltmeisterin Samantha Jones zurückgreifen, die beim NBC-Pokal noch fehlte.
Livecast started!
Pregame


10/14

Liedolsheim reist nach Bamberg Der KV Liedolsheim reist im heutigen Bundesligaspiel zum frisch gebackenen Weltpokalsieger. Das Bamberg klarer Favorit ist, dürfte wohl klar sein. Dennoch werden die KVL Mädels alles daran setzen, um die Bamberger zu ärgern. Yvonne Schneider


10/13


10/11

Bamberg: Das nächste Spitzenspiel
Ein weiteres Spitzenspiel hat Meister Bamberg am Sonntag vor der Brust, wenn er auf die Silbermedaillengewinnerinnen des NBC-Pokals von Apatin, den KV Liedolsheim, treffen. Die Liedolsheimer haben bisher nur zweimal in der Bundesliga gespielt, da das Spiel gegen Poing unmittelbar vor dem NBC-Pokal verlegt wurde und einmal ein Autobahnstau für eine Neuansetzung des Spiels gesorgt hatte. Daher dürfte den Nordbadenerinnen sicher der Spielrhythmus etwas fehlen. Dennoch darf man das Team um Weltmeisterin Saskia Seitz nicht unterschätzen. Aktuell hat Liedolsheim 2:2-Punkte, während Bamberg mit 8:0-Punkten an der Spitze der Tabelle steht. Mit einem weiteren Heimsieg kann Bamberg einen wichtigen Schritt in Sachen Titelverteidigung machen, doch dagegen wird der KVL sicher alles in die Waagschale werfen um in Bamberg zu punkten. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter