Victoria Bamberg

MPSPPins
Ioana Antal
133  150  158  150  1.04.0591
Sina Beißer
153  148  161  156  1.04.0618
Daniela Kicker
164  159  146  125  1.04.0594
Corinna Kastner
179  154  167  152  1.02.0652
Alina Dollheimer
174  150  152  128  1.03.5604
Ines Maricic
127  166  146  177  1.03.0616

ESV Pirmasens

MPSPPins
Ann-Katrin Neu
124  140  127  125  0.00.0516
Sarah Freyler
130  139  147  138  0.00.0554
Nicole Winicker
146  144  130  124  0.00.0544
Marie-Luise Scherer
138  155  138  153  0.02.0584
Alisa Bimber
121  114  146  128  0.00.5509
Alena Bimber
148  155  140  126  0.01.0569
MPSPPins
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
133  150  158  150  1.04.0591
Ann-Katrin Neu (ESV Pirmasens)
124  140  127  125  0.00.0516
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
153  148  161  156  1.04.0618
Sarah Freyler (ESV Pirmasens)
130  139  147  138  0.00.0554
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
164  159  146  125  1.04.0594
Nicole Winicker (ESV Pirmasens)
146  144  130  124  0.00.0544
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
179  154  167  152  1.02.0652
Marie-Luise Scherer (ESV Pirmasens)
138  155  138  153  0.02.0584
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
174  150  152  128  1.03.5604
Alisa Bimber (ESV Pirmasens)
121  114  146  128  0.00.5509
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
127  166  146  177  1.03.0616
Alena Bimber (ESV Pirmasens)
148  155  140  126  0.01.0569

Postgame


10/29

Bamberg: Machtdemonstration der Victoria
Eine ganz starke Vorstellung boten die Frauen des SKC Victoria in ihrem Heimspiel gegen den ESV Pirmasens. Mit 8:0 und 3675:3276-Kegeln schickte der Gastgeber die jungen Wilden aus Pirmasens nach Hause und überließ ihnen lediglich 3,5 Satzpunkte, was die Überlegenheit der Bambergerinnen neben dem Vorsprung von 299 Kegel nochmals deutlich machte. Überragende Spielerin des Spiels war Corinna Kastner mit 652 Kegeln. Victoria hat weiterhin vier Punkte Vorsprung auf Schrezheim und Pöllwitz, wobei Liedolsheim mit zwei Spielen weniger noch mit den beiden Zweitplatzierten gleichziehen kann. Gegen Pirmasens vertraute Bamberg im Starttrio auf Antal, Beißer und Kicker, während Pirmasens Neu, Freyler und Winicker auf die Bahnen schickte. Antal hatte mit ihrer Gegnerin Neu keinerlei Probleme, auch wenn sie mit 133 nicht optimal ins Spiel fand. Doch dann steigerte sie sich auf 150, 158 und 150, gab keinen Satz ab und sicherte sich das Duell mit 4:0 und 591:516-Kegeln. Sina Beißer machte ebenfalls ein gutes Spiel. Sie absolvierte ihr Spiel fehlerfrei und kam über die Ergebnisse von 153, 148, 161 und 156 auf tolle 618 Kegel und musste gegen Freyler (554) ebenfalls keinen Satz abgeben. Ganz stark agierte zu Beginn SKC-Kapitänin Dany Kicker. Mit 164 und 159 erspielte sie sich eine 2:0-Führung. Mit anschließenden 146 gewann sie nicht nur Satz 3, sondern lag auch auf einem lockeren 600er-Kurs. Völlig unverständlich daher der Schlusssatz, in dem sie nur noch auf 125 kam und damit den 600er verpasste. Doch zum Satzsieg reichte es noch, da Winicker nur 124 erzielte. Somit ging auch das dritte Duell im Starttrio mit 4:0 und 594:544 an Bamberg, was quasi bereits einer Vorentscheidung gleichkam, da der SKC Victoria mit 3:0 und satten 189 Kegeln führte. Nun schickte Victoria Kastner, Dollheimer und Maricic auf die Bahnen im Sportpark Eintracht. Sie trafen auf Scherer und das Schwesternduo Alisa und Alena Bimber. Das Bamberger Trio griff nicht nur das Ergebnis der Herren vom Vortag an, sondern hatte durchaus die Chance an die 3700 Kegel heranzuspielen. Kastner machte vom Start weg ein ganz starkes Spiel, an dessen Ende sie nicht nur mit 250 Kegeln im Abräumen glänzte, sondern mit 652 auch das Tagesbestergebnis spielte. Trotz Ergebnissen von 179, 154, 167 und 152 musste sie aber zwei Sätze gegen Scherer abgeben, die die Sätze 2 und 4 jeweils mit einem Kegel mehr gewann. Das Duell ging bei 2:2-Sätzen allerdings dank der weitaus höheren Gesamtkegel von 652:584 an Kastner. Dollheimer startete ebenfalls sehenswert mit 174 und ließ 150 folgen, was eine 2:0-Führung mit sich brachte. Auch im 3. Satz konnte sie Alisa Bimber mit 152:146 bezwingen und sich damit das Duell vorzeitig sichern. Doch im 4. Satz war die Spielfreude weg und so verhinderte ein schwacher Satz (128) ein weitaus höheres Ergebnis. Am Ende ging das Duell Dollheimer gegen Alisa Bimber mit 3,5:0,5 und 604:509 an die Bambergerin. Bei Maricic war es gegen Alena Bimber genau umgekehrt. Sie startete mit 127 sehr verhalten und lag nach 148 von Bimber mit 21 Kegeln zurück. Doch dann zündete Maricic den Turbo und gab keinen weiteren Satz mehr ab. Mit 166:155 glich sie zunächst zum 1:1 aus, ehe sie nach 146:140 mit 2:1 in Führung lag. Dennoch musste sie im letzten Satz mindestens ein Unentschieden erzielen, da sie in der Kegelwertung immer noch hinten lag. Doch nun zeigte Maricic Kegeln vom Feinsten. Nach 115 Vollen räumte sie noch 62 ab und beendete ihr Duell mit 177 während Bimber mit 126 beendete. Damit ging auch das letzte Duell mit 3:1 SP und 616:569-Kegeln an den SKC Victoria Bamberg, der glatt mit 8:0 dank der 3675:3276-Gesamtkegel siegte. Markus Habermeyer
Game over! Final Score: 8.0:0.0
Das Glanzlicht der von Anbeginn einseitigen und von den Gastgeberinnen auf hohem Niveau geführten Partie setzte Corinna Kastner mit 652 Kegeln.
Running


10/28

Schluss90 (6:0/349): Corinna Kastner wechselt mit 500, Alina Dollheimer mit 476.


10/28

Schluss60 (5:1/308): Corina Kastner wechselt mit 333, Alina Dollheimer mit 324, Alena Bimber mit 303.


10/28

Start120 (3:0/189) Mit 618 Kegeln von Sina Beißer und drei klaren Duellsiegen ohne Satzverlust demonstrierten die Gastgeber ihre Vormachtstellung im Frauenkegeln.


10/28

Start60 (3:0/84) Daniela Kicker geht mit 323 Kegeln auf die zweite Hälfte.
Livecast started!
Pregame


10/25

Bamberg: Leistungssteigerung auf Heimbahnen erhofft
Nach dem tollen Auswärtsergebnissen in Waldkirch tritt der Titelverteidiger nun wieder zu Hause an. Zu Gast ist an diesem Sonntag der ESV Pirmasens, der am vergangenen Wochenende einen deutlichen 6:2-Heimsieg gegen die NBC-Pokalsiegerinnen vom SKK Poing einfahren konnte. Durch diesen Heimsieg konnten sie Punktekonto auf 6:6-Punkte ausgleichen, haben aber bereits sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und Gastgeber Victoria Bamberg. In den bisherigen drei Auswärtsspielen stehen für den ESV Pirmasens zwei Niederlagen und nur ein Sieg zu Buche, während die Bambergerinnen weiterhin die weiße Weste wahren. So soll es auch an diesem Wochenende bleiben. Im Lager der Bambergerinnen hofft man wieder auf eine Leistungssteigerung, gerade auf den Heimbahnen im Sportpark Eintracht, da ja auch die Favoritenrolle beim SKC liegt. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter