SV Pöllwitz

MPSPPins
Anna Müller
154  186  154  151  0.01.0645
Sarah Conrad
160  150  145  144  0.01.0599
Friederike Pfeffer
148  163  168  145  1.04.0624
Pia Köhler
156  160  136  136  1.02.0588
Diana Langhammer
150  162  157  166  1.03.0635
Celine Dannehl
137  151  129  134  0.01.0551

Victoria Bamberg

MPSPPins
Alina Dollheimer
156  152  160  170  1.03.0638
Sina Beißer
177  136  160  149  1.03.0622
Ioana Antal
142  141  154  139  0.00.0576
Daniela Kicker
147  146  138  150  0.02.0581
Ines Maricic
142  161  164  152  0.01.0619
Corinna Kastner
140  140  143  165  1.03.0588
MPSPPins
Anna Müller (SV Pöllwitz)
154  186  154  151  0.01.0645
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
156  152  160  170  1.03.0638
Sarah Conrad (SV Pöllwitz)
160  150  145  144  0.01.0599
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
177  136  160  149  1.03.0622
Friederike Pfeffer (SV Pöllwitz)
148  163  168  145  1.04.0624
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
142  141  154  139  0.00.0576
Pia Köhler (SV Pöllwitz)
156  160  136  136  1.02.0588
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
147  146  138  150  0.02.0581
Diana Langhammer (SV Pöllwitz)
150  162  157  166  1.03.0635
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
142  161  164  152  0.01.0619
Celine Dannehl (SV Pöllwitz)
137  151  129  134  0.01.0551
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
140  140  143  165  1.03.0588


Postgame


11/14

Bamberg: Meister unterliegt dem Aufsteiger
Der SKC Victoria Bamberg hatte am Sonntag das schwere Spiel in Pöllwitz zu absolvieren und war gewarnt. Die guten Leistungen konnte der SV P auch in diesem Spiel abrufen und bei Victoria waren nicht alle auf der Höhe. So kam es wie es kommen musste, denn die Gäste verloren nach über vier Jahren wieder ein Spiel. Pöllwitz spielte in dem Match auf Weltklasseniveau starke 3642 Kegel, die Bamberg (3624) um 18 Kegel verfehlte. 5:3 lautete das Endergebnis für die „Mücken“. Beste Spielerin des Tages war Anna Müller mit 645 Kegel vor Diana Langhammer 635 und Friederike Pfeffer mit 624. Auf Bamberger Seite ragten Alina Dollheimer mit persönlicher Bestleistung (638 - 232 abgeräumt)), Sina Beißer mit 622 und Ines Maricic mit 619 heraus. Victoria bleibt an der Spitze, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung. Alina Dollheimer hatte es am Start mit Müller zu tun und konnte den ersten Satz (156:154) für sich verbuchen. Müller konterte mit neuem Bahnrekord (186) auf Bahn 2 und hatte damit nach SP ausgeglichen und auch insgesamt (340:308) die Führung übernommen. Dollheimer aber ließ sich nach 152 nicht abschütteln, legte 160 nach und führte nun wieder mit 2:1. Damit konnte sie aber nur sechs Kegel aufholen und musste nun den letzten Satz ebenfalls für sich entscheiden um den MP zu sichern. Mit 170:151 gelang ihr das. Dieses rassige Derby ging zwar mit 645:638 für Müller aus, doch der MP gehörte Bamberg. Sina Beißer hatte mit 177 einen Auftakt nach Maß und zog mit 17 Kegeln in Front. Sarah Conrad hatte dann mit 150:136 das bessere Ende für sich und so blieb auch dieser Vergleich spannend. Beißer jedoch spielte weiter stark auf und holte sich mit 160 und 149 die nächsten beiden SP zum 3:1 und damit auch den zweiten MP für ihr Team. Bamberg führte damit 2:0 und war mit dem Zwischenstand (1260:1244) zufrieden. Pöllwitz besetzte die Mittelgruppe mit Pfeffer und Pia Köhler. Diese taktische Maßnahme sollte sich am Ende als richtig erweisen, denn Dany Kicker und Ioana Antal standen sofort auf verlorenem Posten. Die beiden “Mücken“ stachen sofort zu, führten jeweils 2:0 und hatten zudem den Rückstand von 16 Kegeln in einen Vorsprung mit 35 Kegel gedreht. Die an diesem Tag indisponierte Antal verlor mit 154 und 139 weitere 20 Zähler und unterlag Pfeffer mit 0:4 und 576:624. Kicker erzwang den dritten Satz und hatte noch die Chance auf den MP, da Köhler im letzten Satz weiter schwächelte. 150 reichten aber nicht, denn bei 2:2 fehlten bei 581:588 acht Kegel zu MP. So stand es nun 2:2 nach MP und Pöllwitz führte mit 39 Kegel. Die ohnehin fanatischen Fans verwandelten die Halle nun in ein Tollhaus und trieben ihre Mannschaft weiter nach vorne. Corinna Kastner hatte es mit Dannehl zu tun und hatte nach zwei Sätzen ein 1:1. Die 141 in Satz drei brachten ihr die Führung und leider platzte erst im letzten Satz mit 165 der Knoten, der ihr ein 3:1 und 588 Kegel einbrachte. Zu lange hatten sich ihre Schulterprobleme ausgewirkt. Langhammer hielt inzwischen mit 312:303 Maricic in schach, die zwar den dritten Satz für sich buchen konnte, doch Langhammer war nicht mehr zu stoppen. Mit einigen Neunern im Abräumen (72) des letzten Satzes „erschoss“ sie Maricic auf der Ziellinie. Sie konnte mit 635:619 den Sieg für Pöllwitz absichern. Der SVP hatte die Schwächemomente der Gäste konsequenter genutzt und damit zwar (+18) knapp, aber verdient gewonnen. Markus Habermeyer


11/14

Mücken ohne Angst
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Hier der Link zum Beitrag des MDR: https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-248312.html
Running


11/11

NUR DER SVP!


11/11

Letzten Satz bitte nachtragen! Liveticker beenden!


11/11

Unglaublich!! Bamberg verliert das erste Spiel diese Saison im Hexenkessel von Zeulenroda! Ein großartiger Kegelnachmittag mit einem noch großartigeren Sieg der Pöllwitzer Mücken. Besten Dank an alle Zuschauer für die grandiose Stimmung!!!


11/11

Schluss120 ( 3:3/18): Langhammer spielt dn nächsten 600er – 635. Mit dem goldenen Wurf noch eine Neun und bringt Maricic in Zugzwang, die das Duell an die Pöllwitzerin abgeben muss. Kastner gewinnt den Punkt gegen Dannehl.


11/11

Pöllwitz lässt nicht locker. Sowohl die Spielerinnen, als auch die Fans geben alles!! Langhammer knapp hinter Maricic 94:98 beginnt mit einer Neun das Räumen. Dannehl vor Kastner 99:95.


11/11

Schluss90(3:3/35): Der Vorsprung der Mücken schwindet langsam, Die Bambergerinnen erkämpften sich hart die zwei Satzpunkte. Unvorstellbar aber wahr: Ein Sieg der Mücken ist durchaus möglich!


11/11

Nach einer Neuner-Serie in die Vollen ist Langhammer wieder vor Maricic mit 105:97 und Dannehl setzt Kastner weiterhin unter Druck mit nur 99:94 für die Bambergerin. Die Halle bebt vor Spannung.


11/11

Schluss60 (4:2/56): Dannehl sichert sich den Satz gegen Kastner. Langhammer hat "Glück", dass Maricic mit der vorletzten Kugel keine Neun trifft und sichert sich damit auch knapp den Satz.


11/11

Kücken Dannehl zeigt keine Scheu vor so einer erfahrenen Spielerin und fordert Kastner mit 106:98 Vollen. Langhammer erneut stark mit 103 Kegeln nach 15 Wurf. Maricic bleibt mit 98 dran.


11/11

Schluss30 (3:3/44): Dannehl kämpft sich im Abräumen an Kastner heran. Mit dem letzten Wurf auf alle Neune trifft sie allerdings nur vier Kegel. Somit ging der Satz an Kastner. Langhammer konnte hingegen den Satz für sich gewinnen.


11/11

Langhammer vor Maricic in den Vollen 105:98. Dagegen liegt Dannehl hinter Kastner 88:98.


11/11

Mitte120 (2:2/39): Kicker erspielte sich den letzten Satzpunkt mit einer starken Schlussbahn gegen Köhler. Dennoch rettete Köhler mit 7 Kegeln Plus den Mannschaftspunkt für die Mücken. Pfeffer ließ Antal auch auf der letzten Bahn keine Chance und erspielte nach einem 4:0 den zweiten Mannschaftspunkt.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter