News

Presseschau Classic-Kegeln 2019 – Die Nummer 1 für "Alle Neune"



09/19

Hat Kegeln in Langenzenn eine Zukunft? – Spoiler :-): JA
Hinweis: Der positive Zusatz ("Spoiler ") muss sein, da die Langenzenner für sich die Fragestellung längst beantwortet und die richtigen Weichen gestellt haben. Auszug Blau Weiß Harmonie, Gut Holz, SKK Comet und SKK Spitze heißen die vier Clubs, die alle Mitglied des Vereins Langenzenner Sportkegler sind. Dazu kommen seit diesem Jahr die Teams von SKK Tuchenbach und SKK St. Anna Nürnberg. Mit rund 230 Mitgliedern zählen die Langenzenner zu den größten Kegelvereinen Mittelfrankens und schicken 20 Mannschaften im Damen- und Herrenbereich auf die Bahn. Die Zukunft des Vereins Langenzenner Sportkegler ist offen. Die Kegelhalle ist bei der Versorgung autark vom nebenstehenden Hallenbad, dessen Neubau in der Schwebe ist. Vier Bahnen misst die Halle, eine Vergrößerung ist aufgrund der Lage nicht möglich. Ein Neubau beim TSV Langenzenn hat sich zerschlagen. Die Umgebung rund um das Hallenbad könnte auch als Bauland dienen, so die Befürchtung. Jetzt soll die Modernisierung der Anlage folgen. Mit 100 000 Euro planen die Kegler, wollen dafür aber auch von der Stadt Langenzenn eine Garantie für die nächsten 25 Jahre. Der aktuelle Pachtvertrag läuft 2027 aus. "Mit der Investition in die Anlagen und Trainer schaffen wir Voraussetzungen", ist sich Schäfer sicher. "Entgegen dem aktuellen Trend bin ich positiv für das Langenzenner Kegeln gestimmt."


09/10

Donauwörth: Arbeiten an den VSC-Bahnen laufen
Auszüge: Die gesamte vergangene Saison mussten die Kegler ihre Heimspiele und das Training beim TSV Rain absolvieren, da die eigene Anlage nicht bespielbar war. Für diese schnelle und spontane Hilfe der Kegelabteilung des TSV Rain möchte sich der VSC noch einmal bedanken. „Wir hoffen, dass Mitte Oktober die ersten Trainingsstunden und Wettkämpfe wieder auf unseren eigenen Bahnen stattfinden können“, heißt es aus der Abteilung. Auch die zahlreichen Hobby und Freizeitteams der Stadt dürfen sich freuen, bald die Kegelbahnanlage des VSC Donauwörth wieder für ihren Sport nutzen zu können.


09/08

Donaueschingen: Neue Wege aus der Kegel-Krise


09/08

Guben: Junge Kegler des ESV Lok Guben rüsten sich für Meisterschaften


09/08

Glauchau: Die neuen Bahnen begeistern


09/08

Torgau: Viele "Ratten" aber auch fünf Neuner


09/03

Bernd Klein und das Kegeln als Kopfsache
„Ich bin mein größter Gegner“, gesteht Klein. Um diesen zu besiegen und wieder konstant Top-Leistungen abrufen zu können, setzt der Spieler des FEB Amberg auf die Unterstützung des Kegelcoaches und Sportmentaltrainers Harald Rüger – auch, wenn er dafür in der Szene mitunter kritisch beäugt oder belächelt wird.


09/03

Saale-Orla-Kreis: 100/200 Wurf wird zum Auslaufmodell
Schleiz. Auf Landesebene kegelt mit dem SV Eliasbrunn nur noch ein Herrenteam aus dem Saale-Orla-Kreis im traditionellen Spielsystem über 100/200 Wurf. Für die Rückzüge der anderen Teams gibt es aber nicht nur einen Grund.


08/28

Nördlingen: Ferienprogramm mit Showeinlage der "Profis"


08/26

Offene Stadtmeisterschaften in Dessau-Roßlau


08/24

Tharandt: Seit 50 Jahren keine ruhige Kugel
Auszüge Im August 2002, als die Weißeritz über die Ufer trat, schien das Ende der Kegelbahn gekommen. „Wir hatten einen Totalschaden“, sagt Wagner. „Außer den Paneelen an der Decke konnten wir nichts retten.“ Aber die Tharandter Kegler ließen sich nicht unterkriegen. Der Wiederaufbau, für den sie 4500 freiwillige Stunden leisteten, dauerte genauso lange wie der Neubau 1968/69 und kostete ähnlich viel – diesmal allerdings in Euro, finanziert vor allem durch Spenden. So kommt es, dass die Kegelbahn, die auch eine moderne Küche hat, im besten Zustand ihren fünfzigsten Geburtstag feiern kann. Noch immer wird sie rege genutzt, wie von Regina Keil, die im Verein die Finanzen verwaltet und schon seit 1969 kegelt. Kegeln sei noch immer beliebt, sagt Heinz Wagner, allerdings mehr als Freizeitvergnügen denn als Wettkampfsport. „Es fehlt einfach an Nachwuchs“, sagt er.


08/22

Benefizveranstaltung in Auma
Der Sportverein Blau-Weiß Auma, Sektion Kegeln, lädt am Sonnabend alle sportbegeisterten Kegel- und Volleyballfreunde sowie alle Aumaer und Gäste auf den Sportplatz ein. Von 10.30 bis 16.30 Uhr veranstalten die Vereinsmitglieder ein Benefizkonzert, zu dessen Erfolg ein jeder seinen eigenen Beitrag leisten kann, so Daniel Ditz, Organisator der Veranstaltung. Der Erlös dieser Veranstaltung wird an die Elterninitiative für krebskranke Kinder in Jena gespendet.


08/18

Eschenbacher Kegler gehen mit acht Mannschaften in die Saison
Auf einem Höhenflug bewegen sich die Kegler des Sportclubs. Nach zwölf Neuzugängen in den vergangenen Monaten sind sie in der Lage mit acht Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen. Damit sind sie zugleich der stärkste und mit den meisten Mannschaften vertretene Verein im Keglerkreis Weiden. Das Wachstum der Sparte ist unverkennbar, denn um die Jahrtausendwende waren die Eschenbach mit fünf Mannschaften am Start. Neue Impulse brachte vor allem die dreitägige 50-Jahr-Feier im Juni 2015.


08/17

Schwedter Frauen luden Nachbarschaft ein


08/16

Zechiner Nachwuchsarbeit ausgezeichnet