News

Presseschau Classic-Kegeln 2019 – Die Nummer 1 für "Alle Neune"



01/01


12/31

Weiter geht's: Zur Presseschau 2020


12/30

ASV Fronberg: Kegeln – ein umwerfender Sport


12/30

TLZ: SV Wernburg untermauert Spitzenstellung im Thüringer Kegeln


12/29

Neukirchen (Onetz): Bundesliga-Stars knacken Bahnrekorde


12/24

Zerbst: SKV-Kegler unterstützen Hospiz #kegelnmitherz


12/16

Erlebnisse schenken: 30 Ideen für Erlebnisgeschenke – Kegeln dabei :)


12/13

Großbardorf (Mainpost): Spitzenkampf weist den Weg


12/13

Rositz (TA): Rositzer Kegler planen großen Wurf


12/11

Altenburg/Rositz (LVZ): Für die Kegel-WM gehören alle ins Boot


12/07

Wolkenburg (FP): Alles bereit zum Kegeln


11/22

Dresden: Dresdnerin auch mit 100 noch fit wie ein Turnschuh


11/22

Linda: Kugeln sollen auf moderner Bahn rollen
Die Lindaer Kegelbahn ist in die Jahre gekommen. Nun wird sie saniert - und die Sportler packen dabei selbst mit an. Auszüge Schon länger - seit 2015 - bemühen sich die Sportler des SV Linda darum, die Kegelbahn am Sportcenter Linda zu modernisieren, und sie wollen auch selbst mit anpacken. Sie beantragten Fördermittel und erhielten die Zusage der Stadt Brand-Erbisdorf, einen Anteil an den Kosten für Linda aufzubringen. Nachdem nun ein überarbeitetes Konzept für die Sanierung der Kegelbahn vorliegt, ist klar, dass die 25.000 Euro der Stadt dafür nicht ausreichen. Der Brand-Erbisdorfer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt, dem SV Linda weitere 11.000 Euro beizusteuern und bezuschusst die Modernisierung der Kegelbahn mit insgesamt 36.000 Euro. Ein weiterer großer Anteil kommt durch Eigenleistungen der Sportler dazu. Dieser finanzielle Beitrag umfasst nach Aussagen von Frank Pfeifer insgesamt 18.000 Euro. Außerdem krempeln die Sportler und andere engagierte Helfer nicht nur aus Linda selbst die Ärmel hoch und packen mit an. Zu dem bereits bewilligten Geld von Stadt und dem Eigenanteil des Sportvereins kommen Fördermittel für die Sanierung. So steuert der Landkreis Mittelsachsen knapp 36.000 Euro bei, die Sächsische Aufbaubank fördert das Projekt mit 90.000 Euro. Ziel ist laut Frank Pfeifer, dass im Juni 2020 die ersten Kugeln auf der neuen Bahn rollen. Zum Vogelschießen in Linda könnten dann sich Interessenten in der sanierten Kegelbahn umschauen, hoffen die Sportler. Pfeifer: "Vielleicht finden sich ja Sponsoren, die noch etwas zur Ausstattung beitragen."


11/16

Kegelbahnen in Karlsruhe


10/31

Bürgel: Kegler ohne Rückhalt bei der TSG


10/24

Galgenkegeln in Eisenberg für den guten Zweck
Auszüge Für das Kegeln werden nun Aktive gesucht. Ab sofort können sich Dreierteams anmelden, die nicht sportlich sein müssen, denn es zählt vor allem der Spaß. Das Startgeld beträgt 30 Euro. Wer selbst nicht kegeln möchte, kann alternativ auch die Schulklasse des Kindes oder den Verein des Enkels sponsern. Die drei Erstplatzierten werden prämiert, der Erlös aus den Startgeldern soll einem gemeinnützigen Zweck, also einer Vereinigung in der Stadt, zu Gute kommen. Daher sind auch Anmeldungen von Vereinen, Gruppen oder Organisationen willkommen, die sich um dieses Geld bewerben möchten. Vielleicht lässt sich damit ein besonderes Vorhaben umsetzen.