SKC Unterharmersbach

MPSPPins
Julien Schmitt
153  138  151  162  0.01.0604
Axel Schondelmaier
139  165  163  151  1.03.0618
Jonas Stratz
137  144  157  149  0.02.0587
Frederic Koell
147  146  130  151  0.01.0574
Wolfgang Bollack
138  146  153  146  1.02.0583
Pascal Dräger
172  162  157  157  0.01.0648

KRC Kipfenberg

MPSPPins
Michael Schobert
182  151  168  146  1.03.0647
Nico Guggenmos
127  160  136  166  0.01.0589
Manfred Hanikel
141  143  139  169  1.02.0592
Michael Weber
125  168  133  158  1.03.0584
Mario Strauß
140  169  131  128  0.02.0568
Fabian Lange
157  165  158  179  1.03.0659
MPSPPins
Julien Schmitt (SKC Unterharmersbach)
153  138  151  162  0.01.0604
Michael Schobert (KRC Kipfenberg)
182  151  168  146  1.03.0647
Axel Schondelmaier (SKC Unterharmersbach)
139  165  163  151  1.03.0618
Nico Guggenmos (KRC Kipfenberg)
127  160  136  166  0.01.0589
Jonas Stratz (SKC Unterharmersbach)
137  144  157  149  0.02.0587
Manfred Hanikel (KRC Kipfenberg)
141  143  139  169  1.02.0592
Frederic Koell (SKC Unterharmersbach)
147  146  130  151  0.01.0574
Michael Weber (KRC Kipfenberg)
125  168  133  158  1.03.0584
Wolfgang Bollack (SKC Unterharmersbach)
138  146  153  146  1.02.0583
Mario Strauß (KRC Kipfenberg)
140  169  131  128  0.02.0568
Pascal Dräger (SKC Unterharmersbach)
172  162  157  157  0.01.0648
Fabian Lange (KRC Kipfenberg)
157  165  158  179  1.03.0659

Postgame


11/17

Kipfenberg behauptet sich im Spitzenspiel

Im mittleren Abschnitt konnten die Bayern die zwei Duelle knapp für sich entscheiden und gaben dadurch dem Spiel die entscheidende Richtung. Ein Duell auf Augenhöhe, von der ersten bis zur letzten Kugel erlebten die Zuschauer beim Spitzenspiel der 2. Bundesliga. Die Gäste begannen mit einer 182er Startbahn von Michael Schobert. Julien Schmitts (604 Kegel) solide Leistung konnte gegen die 647 Kegel von Schobert nicht standhalten. Das zweite Startduell begann etwas nervös. Im weiteren Verlauf verschaffte sich Axel Schondelmaier (618 Kegel) gegen Nico Guggenmos (589 Kegel) einen leichten Vorteil. Beim Stand von 1:1 ging jedoch Kipfenberg mit 14 Kegel leicht in Führung. Die Begegnung blieb beim nervösen Spielverlauf, bei dem sich die Gäste keinen großen aber entscheidenden Vorteil erspielten. Jonas Stratz lief im Vollen seinem Gegenüber Manrfred Hanikel stetig hinterher. Auf allen vier Bahnen konterte er jedoch im Räumen und gewann dadurch zwei Sätze. Doch bei 587 zu 592 Kegel sicherte sich der Kipfenberger fünf Kegel zum Duellsieg. Überraschend fand Frédéric Koell (574 Kegel) nicht in sein souveränes Gassenspiel. Michale Weber (584 Kegel) erspielte sich bei 3 Siegsätzen nur 10 Kegel Plus und den für Kipfenberg nicht einkalkulierten Mannschaftspunkt. Die Gäste lagen mit 29 Kegel noch in guter Schlagdistanz, führten jedoch schon mit 1:3 Duellen. Für einen Sieg mussten beide Unterharmersbacher Schlussspieler ihre Matches gewinnen und die Kegelwaage ins Plus schwenken. Fulminate 172er Startbahn und Aufholjagd von Dräger gleich zu Beginn. Doch Fabian Lange ließ sich nicht wirklich abschütteln und auch Mario Strauß grub auf den ersten beiden Durchgängen Wolfgang Bollack regelrecht das Wasser ab. Das Spiel schien für die Gäste entschieden. Doch dann der Einbruch vom Teamkapitän des KRC, Mario Strauß (568 Kegel) ließ Wolfgang Bollack (583 Kegel) wieder aus dem Sack und der Unterharmersbacher genau die notwendige Hälfte des Rückstands gut. Und auch Pascal Dräger stemmte sich mit dem Mannschaftsbestwert von 648 Kegel mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. Doch es war kein Kraut gewachsen, gegen einen entfesselt aufspielenden Fabian Lange. Mit der Topwert der Partie von 659 Kegel schraubte er das Gesamtergebnis der Gäste auf 3639 Kegel und sicherte dem KRC Kipfenberg die zwei Tabellenpunkte aus dem Schwarzwald.
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running


11/09

Start 30 (1:1, -17): Michael Schobert startet mit einer 182er Bahn start und erbringt so dem KRC einen kleinen Vorteil nach der Startbahn.
Livecast started!
Pregame


11/07

Richtungweisendes Spiel für Unterharmersbachs Männer

Erneut Spitzenspiel in Liga 2 Mit dem KRC Kipfenberg empfangen die SKC Männer den Tabellenzweiten. Nachdem man beim Tabellenführer Regensburg unterlag stehen die Schwarzwälder auf dem dritten Tabellenplatz. Schaut man sich die Tabelle an, scheinen genau diese drei Mannschaften die Meisterschaft unter sich auszumachen. Will Unterharmersbach weiterhin zu diesem Trio gehören muss natürlich ein Sieg im Vier-Punkte-Spiel her. Die Gäste aus der Mitte Bayerns zeigen sich in der Saison mit geschlossenen Mannschaftsleistungen aus denen Jürgen Stahl und Michael Niefnecker als TopTen Spieler hervortun. Unterharmersbach hat, bis auf das Pokalspiel gegen Bamberg, zu Hause starke Leistungen gezeigt auch wenn der ein oder andere Mannschafspunkt verloren ging. Sportwart Pascal Dräger gibt die Marschroute für Samstag vor: „Nach dem verkorksten Pokalspiel gegen Bamberg steht nun wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Gegen Kipfenberg muss eine Reaktion gezeigt werden. Das sind wir unseren Fans und auch uns selbst schuldig. Wir müssen mit der gewohnten Lockerheit, aber dennoch mit der notwendigen Anspannung, in das Spiel gehen. Wenn wir diese Punkte beherzigen, dann können wir das Spiel positiv gestalten.“ Spielbeginn ist am Samstag um 13:00 Uhr im Grünen Hof.

Lineup

SKC Unterharmersbach


Active
Julien SchmittAxel SchondelmaierJonas StratzFrederic KoellWolfgang BollackPascal Dräger

Inactive
Markus WackerMike SchondelmaierFabian ZimmermannMaurice Glöckner


KRC Kipfenberg


Active
Michael SchobertNico GuggenmosManfred HanikelMichael WeberMario StraußFabian Lange

Inactive
Christian GuggenmosAndreas BayerMichael NiefneckerJürgen Stahl