KC Schrezheim

MPSPPins
Simone Schneider
163  162  142  149  1.03.0616
Daniela Weber
134  134  129  140  0.00.0537
Verena Schupp
142  151  144  163  1.03.0600
Laura Runggatscher
132  137  132  123  0.00.0524
Kathrin Lutz
183  150  137  165  1.03.0635
Nicole Knodel
134  136  127  150  0.00.0547

Victoria Bamberg

MPSPPins
Alina Dollheimer
154  140  151  138  0.01.0583
Sina Beißer
151  152  156  160  1.04.0619
Corinna Kastner
147  148  138  137  0.01.0570
Ioana Antal
141  158  157  138  1.04.0594
Beata Wlodarczyk
164  139  149  137  0.01.0589
Ines Maricic
151  160  172  167  1.04.0650
MPSPPins
Simone Schneider (KC Schrezheim)
163  162  142  149  1.03.0616
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
154  140  151  138  0.01.0583
Daniela Weber (KC Schrezheim)
134  134  129  140  0.00.0537
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
151  152  156  160  1.04.0619
Verena Schupp (KC Schrezheim)
142  151  144  163  1.03.0600
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
147  148  138  137  0.01.0570
Laura Runggatscher (KC Schrezheim)
132  137  132  123  0.00.0524
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
141  158  157  138  1.04.0594
Kathrin Lutz (KC Schrezheim)
183  150  137  165  1.03.0635
Beata Wlodarczyk (Victoria Bamberg)
164  139  149  137  0.01.0589
Nicole Knodel (KC Schrezheim)
134  136  127  150  0.00.0547
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
151  160  172  167  1.04.0650

Postgame


12/05

Bamberg: SKC ist Herbstmeister


12/05

Schrezheim: Gäste mit neuen Bahnrekorden
Es war ein Leckerbissen vom Feinsten. Bamberg spielte neue Einzel- und Mannschaftsbahnrekorde. Die Schrezheimer Mädels aber müssen sich auf keinen Fall verstecken, denn sie waren dran. Zwar mit 3:5 verloren, haben sie Bamberg alles abverlangt. Sissi Schneider hatte es gleich zu Beginn mit ihrer Teamkollegin Alina Dollheimer aus der Nationalmannschaft zu tun. Schneider hatte immer ein As im Ärmel und zauberte zum Ende jeder Bahn nochmals ein paar tolle Würfe und holte sich das Duell. Daniela Weber nahm es mit Sina Beißer auf und musste der Eimzel-Vizeweltmeisterin Tribut zollen. Webers Würfe schlugen nicht wie gewohnt, so hatte sie keine Chance. Verena Schupp musste in der Mitte den ersten Satz zwar abgeben, mit fünf Kegeln Rückstand war aber noch nichts verloren. Sie legte los und sicherte sich gegen Corinna Kastner eine Bahn nach der anderen und sicherte das zweite Duell für die Gastgeberinnen. Laura Runggatscher hingegen kam gegen eine stark aufspielende Iona Antal nicht ins Spiel und gab den Punkt ab. Der Gesamtkegelrückstand war schon auf 89 angewachsen. Aber ein 4:4 war im Schlussdurchgang noch drin. Kathrin Lutz trumpfte auch sofort auf. Die erste Bahn mit 183 war eine Hausnummer gegen Beata Wlodarzyk. Mit tollen Würfen spielte sie weiter. Am Ende hatte sie ein tolles Gesamtergebnis von 635 Kegeln und das dritte Einzel gesichert. Doch Nicole Knodel hatte es mit der amtierenden Einzelweltmeisterin Ines Maricic zu tun. Diese ließ sich den Sieg nicht nehmen. Auf konstant sehr guten Niveaubrillierte sie und legte einen neuen Bahnrekord von 650 Kegeln auf – eine tolle Vorstellung von Maricic. Die 3605 der Gäste stellten zudem auch einen neuen Mannschaftsbahnrekord dar. Als Tabellendritter sind die Schrezheimerinnen, die sehr gute 3459 Kegel spielten, weiter vorne mit dabei, so auch Wolfgang Lutz nach dem Spiel: „Wir haben Kegelsport auf Weltklasse-Niveau gesehen. Bamberg ist halt eine Hausnummer und nicht umsonst die beste Mannschaft der Welt. Trotzdem haben meine Mädels drei Punkte entführt und bravourös gekämpft. Gegen den Bahnrekord, sei es im Einzel oder in der Mannschaft, konnten wir nicht mithalten. Man darf nicht vergessen, dass bei Bamberg sechs Weltmeister auf der Bahn standen, darum haben wir uns achtbar geschlagen!“ Kristina Sanwald
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running


12/03

Schluss90 (3:3/-157): Jetzt wird es auch noch heftig für die Gastgeberinnen. Ines Maricic jagt den Partie- und Spieltagsbestwert und wechselt mit 483 auf die letzte Bahn, Beata Wlodarczyk kommt Kathrin Lutz (470) bis auf 18 Kegel nahe.


12/03

Schluss60 (3:3/-100): 333 hat Kathrin Lutz bereits erzielt und führt gegen Beata Wlodarczyk mit 2:0/30. Ein super Auftritt! Ines Maricic tütet hingegen weiter den Bamberger Sieg ein (2:0/41).


12/03

Schluss30 (3:3/-87): Eine super Bahn von Kathrin Lutz mit 183 Kegeln. Bamberg spielt allerdings routiniert auf ein 5:3 zu, weil Nicole Knodel mit der Einzel-Weltmeisterin Ines Maricic eine schwer zu bewältigende Aufgabe vorgesetzt bekam. Im ersten Satz verlor sie bereits 17 Kegel.


12/03

Mitte120 (2:2/-89): Gelungener Auftritt von Verena Schupp, der offensichtlich auch die Livetickerin in Bann hielt, sodass die 90er-Ergebnisse erst verspätet eintrafen. Mit 600 glatt nimmt sie der Weltmeisterin Corinna Kastner nach 0:1-Rückstand das Duell ab und brilliert mit einer 163:137-Schlussbahn. Da aber Laura Runggatscher nicht zurechtkam, konnten die Gäste, obwohl sie auch einiges anboten und nicht gewohnt sicher agierten, bei den Gesamtkegeln enteilen.


12/03

Mitte60 (1:3/-81): Kegel um Kegel türmen die Gäste weiter an Vorsprung auf. Doch Verena Schupp kann Corinna Kastner einen Satz abnehmen, das Duell völlig offen gestalten (293:295).


12/03

Mitte30 (1:3/-63): Die Gäste bauen den Vorsprung gleich weiter leicht aus.


12/03

Start120 (1:1/-49): Sina Beißer holt sich auch den Startbestwert mit 619 Kegeln, Sissi Schneider das andere Duell mit 616 Kegeln. Alina Dollheimer verpasst mit einer 138 den möglichen 600er.


12/03

Start90 (1:2/-40): Alina Dollheimer nutzte in einer hochklassigen Auseinandersetzung ihre letzte Chance, um im Spiel zu bleiben (1:2/22), Sina Beißer ist durch, kämpft mit Sissi Schneider um den Startbestwert (Schneider 467, Beißer 459).


12/03

Start60 (1:1/-4): Simone Schneider brilliert weiter – 325 zur Halbzeit, auch Sina Beißer deutlich vorn (2:0/35).


12/03

Start (1:1/-8): Im Duell der Weltmeisterinnen kann Sissi Schneider mit 163:154 gegen Alina Dollheimer den ersten Akzent setzen. Sina Beißer nach Verletzungspause mit gelungenem Auftakt.
Livecast started!
Pregame


11/30

Bamberg: Zweiter Treff der Teamweltmeister
Ein Spitzenspiel haben die Bamberger Frauen vor der Brust, wenn sie am letzten Vorrundenspieltag beim KC Schrezheim auf der Ostalb antreten müssen. Die Schrezheimer stehen aktuell mit 12:4-Punkten auf Platz 3 der Bundesligatabelle. Auf der Heimanlage weisen die Schrezheimerinnen mit 8:0-Punkten eine blütenweiße Weste auf und haben bereits starke Resultate auf den Bahnen am Kloster erzielt. Vor der Saison hat sich die Lutz-Truppe mit Laura Runggatscher, einer italienischen Nationalspielerin, verstärkt. Dadurch gewann das Team aus Württemberg weiter an Konstanz, da das Team mit ihr nun viel breiter aufgestellt ist. Aus Bamberger Sicht ist man sich der Schwere der Aufgabe bewusst. KC-Trainer Wolfgang Lutz wird sich sicher etwas einfallen lassen, um den Tabellenführer aus Bamberg zu ärgern. Die Bamberger hingegen müssen sich im Vergleich zu den letzten Leistungen deutlich steigern, wenn sie in Schrezheim nicht die erste Niederlage einfangen wollen. Liedolsheim mit einem knappen 5:3 beim ersten „Treff der Teamweltmeisterinnen“ – sollte Warnung genug sein. Ebenso hofft Victoria darauf, wieder auf Sina Beißer zurückgreifen zu können, die an einer Knieverletzung laboriert und daher in den letzten Spielen ausgefallen war. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter