Motor Gispersleben

MPSPPins
Stefanie Pilz
136  129  128  127  0.01.5520
Marie Epler
122  131  128  127  1.03.0508
Sandra Beckert
137  127  138  133  0.02.0535
Christiane Reyer
130  131  121  121  1.03.0503
Claudia Weber
138  117  148  123  0.01.0526
Katrin Schinzel
127  141  124  140  1.04.0532

Victoria Bamberg II

MPSPPins
Sandra Nold
121  129  133  140  1.02.5523
Eigler Carolin
133  129  118  124  0.01.0504
Agota Kovacsne-Grampsch
132  133  130  152  1.02.0547
Lea Wagner
120  134  118  119  0.01.0491
Patricia Roos
140  135  110  125  1.03.0510
Melissa Stark / Anne Tonat
118  127  112  129  0.00.0486
MPSPPins
Stefanie Pilz (Motor Gispersleben)
136  129  128  127  0.01.5520
Sandra Nold (Victoria Bamberg II)
121  129  133  140  1.02.5523
Marie Epler (Motor Gispersleben)
122  131  128  127  1.03.0508
Eigler Carolin (Victoria Bamberg II)
133  129  118  124  0.01.0504
Sandra Beckert (Motor Gispersleben)
137  127  138  133  0.02.0535
Agota Kovacsne-Grampsch (Victoria Bamberg II)
132  133  130  152  1.02.0547
Christiane Reyer (Motor Gispersleben)
130  131  121  121  1.03.0503
Lea Wagner (Victoria Bamberg II)
120  134  118  119  0.01.0491
Claudia Weber (Motor Gispersleben)
138  117  148  123  0.01.0526
Patricia Roos (Victoria Bamberg II)
140  135  110  125  1.03.0510
Katrin Schinzel (Motor Gispersleben)
127  141  124  140  1.04.0532
Melissa Stark / Anne Tonat (Victoria Bamberg II)
118  127  112  129  0.00.0486

Postgame
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running
Livecast started!
Pregame


11/30

Bamberg: Berechtigte Hoffnungen
Am Sonntag geht die Reise für Bambergs Zweitligafrauen in die Nähe von Erfurt, wo sie beim Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Motor Gispersleben ab 13 Uhr antreten. Bisher konnte der Aufsteiger aus Thüringen nur einen Heimsieg gegen Blau-Weiß Lauterbach einfahren und hat bereits vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Für gewöhnlich werden auf der Bahn in Gispersleben keine hohen Ergebnisse erzielt, viel wichtiger ist hier eine gewisse Konstanz in der Mannschaft. Gelingt dies, darf sich der SKC berechtigte Hoffnung auf zwei weitere Punkte machen, denn das Ziel die Meisterschaft zu verteidigen ist bei einem Rückstand von zwei Punkten auf Tabellenführer Pöllwitz noch lange nicht ad acta gelegt. Durch den überzeugenden Heimsieg vor zwei Wochen fährt Bamberg mit viel Selbstvertrauen gen Osten und hofft, die Punkte mit zurück nach Franken zu nehmen. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter