ESV Pirmasens

MPSPPins
Marie-Luise Scherer
144  143  148  145  1.04.0580
Alisa Bimber
154  141  162  156  1.03.0613
Alena Bimber
151  120  139  165  1.03.5575
Luisa-Marie Neu
154  135  129  124  0.02.0542
Sarah Freyler
115  123  143  130  0.00.0511
Nicole Winicker
142  154  140  156  0.02.0592

Victoria Bamberg

MPSPPins
Corinna Kastner
132  137  141  133  0.00.0543
Alina Dollheimer
141  153  147  143  0.01.0584
Ioana Antal
137  120  125  128  0.00.5510
Sina Beißer
149  131  136  153  1.02.0569
Beata Wlodarczyk
150  149  153  156  1.04.0608
Ines Maricic
151  153  134  167  1.02.0605
MPSPPins
Marie-Luise Scherer (ESV Pirmasens)
144  143  148  145  1.04.0580
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
132  137  141  133  0.00.0543
Alisa Bimber (ESV Pirmasens)
154  141  162  156  1.03.0613
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
141  153  147  143  0.01.0584
Alena Bimber (ESV Pirmasens)
151  120  139  165  1.03.5575
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
137  120  125  128  0.00.5510
Luisa-Marie Neu (ESV Pirmasens)
154  135  129  124  0.02.0542
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
149  131  136  153  1.02.0569
Sarah Freyler (ESV Pirmasens)
115  123  143  130  0.00.0511
Beata Wlodarczyk (Victoria Bamberg)
150  149  153  156  1.04.0608
Nicole Winicker (ESV Pirmasens)
142  154  140  156  0.02.0592
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
151  153  134  167  1.02.0605


Postgame


12/18

Bamberg: SKC weiter auf Pole-Position
Mit einem sehr schmeichelhaften 5:3-Erfolg gelang den Bambergerinnen beim ESV Pirmasens ein gelungener Auftakt in die Rückrunde der 1. Bundesliga. Mit 608 von Beata Wlodarczyk und 605 von Ines Maricic konnte ein verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer gerissen werden. Tagesbeste war Alisa Bimber (ESV) mit 613 Kegeln. Es waren nur noch wenige Kugeln zu spielen und als zwei Pirmasenserinnen schon fertig waren, hatten die Gäste noch Würfe zu absolvieren. Es kam am Ende auf Maricic gegen Winicker an, die noch jeweils zwei Würfe vor sich hatten. Maricic musste ein zusammen stehendes Bild abräumen und in die Vollen kommen, was Winnicker zuvor nicht gelungen war. Die zwei Kegel räumte sie und eine "Sieben" folgte, die den Sieg mit sechs Kegel mehr auf dem Tableau (3419:3413) bedeuteten. Zur Vorgeschichte gehört aber auch, dass Pirmasens nach der ersten Runde über sechs Bahnen mit 3:0 und 131 Kegel führte. Lange Gesichter im Lager des SKC. Ausschlaggebend waren die extrem schwache Vorstellung von Ioana Antal (510 gegen Alena Bimber, 575) und auch Corinna Kastner, die nach Rückenproblemen mit 543 gegen Marie-Luise Scherer (580) den Kürzeren zog. Einzig Alina Dollheimer konnte mit 584 gegen die Tagesbeste Alisa Bimber (613) gefallen. Victoria hatte zu diesem Zeitpunkt lediglich 1.5 von zwölf Satzpunkten für sich notieren können. Schwach wie nie zuvor in einem Spiel. Es schien also aussichtslos, aber Bamberg bot in der zweiten Runde die erfahrenen Beißer, Wlodarczyk und Maricic auf. Somit konnte die Aufholjagd beginnen. Nach Satz eins waren 39 Zähler aufgeholt. Sätze 2:1, da Beißer verlor. Satz zwei endete mit 1:2, da Maricic mit einem Kegel verlor und Beißer erneut unterlag. Wlodarczyk hingegen schrieb 26 Kegel – und so wurden weitere 21 Kegel gewonnen. In Satz drei konnte Beißer auf 1:2 verkürzen, während Maricic auf eben 1:2 zurückfiel. Wlodarczyk dagegen konnte ihr Duell mit dem 3:0 gegen Freyler bereits für sich entscheiden. Lediglich elf Zähler ließen sich die Gastgeberinnen abringen. Immer noch betrug der Rückstand beachtliche 60 Kegel, bevor es auf die letzte Bahn ging. Jetzt mussten Beißer und Marcic ihre Sätze gewinnen, um ihr Duell noch herumzureißen. Nach dem Spiel in die Vollen waren es immer noch 36 Kegel. Die Bambergerinnen suchten nun im Abräumen jede Möglichkeit, um zu punkten. Die Pfälzerinnen, den Sieg schon vor Augen, wurden immer nervöser und die routinierten gelbschwarzen Akteure griffen gnadenlos an. Beißer (61– gesamt 569) und Maricic (61 – 605) glichen zum 2:2 aus und gewannen die Duelle über die Gesamtkegel. Beide wurden von Wlodarczyk mit 60 Kegeln im Abräumen unterstützt, gemeinsam holten sie tatsächlich noch einmal 42 Kegel – Sieg auf den letzten beiden Wurf. Danach kannte der Jubel im Lager der Gäste kein Halten mehr, denn auch 2017 wurde kein Spiel verloren.


12/17

Schluss (3:3/-6): Was soll man da noch sagen Sina Beißer +29, Beata Wlodarczyk +26 und Ines Maricic +11 - das Bamberger Trio holt 66 Kegel auf den letzten 30 Wurf und alle Duelle. Die Routine hat tatsächlich wieder gesiegt. Der bravouröse Kampf des ESV bleibt unbelohnt.


12/17


12/17

Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running


12/17


12/17

Schluss90 (5:1/60): Pirmasens spielt der großen Sensation entgegen. Der Meister hat nicht seinen besten Tag und der ESV überstrahlt alles. Die Gastgeber brauchen nur die Kegel zu halten – dann ist der Sieg sicher, egal wie die Duelle laufen.


12/17

Schluss60 (4:2/71): Jetzt schmilzt der Vorsprung langsam, aber Luisa-Marie Neu steht schon auch schon vor einem Duellsieg gegen die Vize-Einzelweltmeisterin Sina Beißer (2:0/9). Alles zwar hauchdünn - ein Satzteilerfolg feht noch... - und das wäre schon der Weg zum Unentschieden. Eine ganz heiße Kiste bahnt sich an. Noch aber droht auch die große Routine der Gäste auf den letzten 60 Wurf...


12/17

Schluss30 (4:2/92): Noch nichts ist es bisher mit der Attacke des Meisters. Im Gegenteil, das ESV-Trio macht elf weitere Kegel gut. Marie-Luise Neu siegt zum Auftakt 154:149 gegen Sina Beißer.


12/17

Start120 (3:0/81): Ein Traumauftakt für Pirmasens – auch Alisa Bimber siegt gegen Alina Dollheimer. Und wie! Mit 613 Kegeln spielt sie das Sahnehäubchen auf den dreifachen Duelltriumph des ESV über den Weltpokalsieger.


12/17


12/17


12/17


12/17

Start90 (3:0/69): Der Coup der Gastgeber gelingt. Zwei Duelle hat der ESV bereits im Sack! Und auch die beste Startspielerin bislang, Alisa Bimber (457), nimmt 16 Kegel plus mit in die finalen 30 Wurf. Völlig von der Rolle ist Ioana Antal, die mit 382 (!) auf die letzte Bahn geht.


12/17

Start60 (3:0/33): Marie-Luise Scherer und Alina Bimber stehen bereeits vor großen Überraschungen und könnten im dritten Satz ihr Duell klar machen. Alina Dollheimer (1:1/-1) ist die erste auf Meisterseite, die ins Spiel gefunden hat.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter