Victoria Bamberg

MPSPPins
Sina Beißer
165  137  168  150  1.03.0620
Corinna Kastner
143  160  159  157  1.04.0619
Anne Tonat
119  147  129  132  1.02.0527
Ioana Antal
136  147  145  148  1.04.0576
Alina Dollheimer
153  152  143  143  0.01.5591
Ines Maricic
148  137  163  139  1.03.0587

KV Liedolsheim

MPSPPins
Samantha Jones
143  145  126  130  0.01.0544
Yvonne Schneider
124  141  142  134  0.00.0541
Jessica Dreher
127  132  138  115  0.02.0512
Sabine Sellner
133  128  136  126  0.00.0523
Melina Zimmermann
160  141  148  143  1.02.5592
Sandra Sellner
146  142  125  137  0.01.0550
MPSPPins
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
165  137  168  150  1.03.0620
Samantha Jones (KV Liedolsheim)
143  145  126  130  0.01.0544
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
143  160  159  157  1.04.0619
Yvonne Schneider (KV Liedolsheim)
124  141  142  134  0.00.0541
Anne Tonat (Victoria Bamberg)
119  147  129  132  1.02.0527
Jessica Dreher (KV Liedolsheim)
127  132  138  115  0.02.0512
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
136  147  145  148  1.04.0576
Sabine Sellner (KV Liedolsheim)
133  128  136  126  0.00.0523
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
153  152  143  143  0.01.5591
Melina Zimmermann (KV Liedolsheim)
160  141  148  143  1.02.5592
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
148  137  163  139  1.03.0587
Sandra Sellner (KV Liedolsheim)
146  142  125  137  0.01.0550

Postgame


02/27

Bamberg: Machtdemonstration des Meisters
Der SKC Victoria hat beim 7:1-Heimsieg gegen den KV Liedolsheim nicht nur die 20. Deutsche Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht, sondern auch eine Machtdemonstration im deutschen Frauenkegeln abgeliefert. Beim 3520:3262 schickte Bamberg die Gäste mit sage und schreibe 258 Kegeln Differenz nach Hause und das, obwohl mit Daniela Kicker und Beate Wlodarczyk zwei Stammspielerinnen nicht zum Einsatz kamen. Auch das Satzverhältnis von 17,5:6,5 spricht Bände. Beste Bambergerinnen waren Sina Beißer mit 620 und Corinna Kastner mit 619. Neben den adäquaten Startspielerinnen Sina Beißer und Corinna Kastner kam Anne Tonat zu ihrem Debüt in der 1. Mannschaft. Das Trio trat gegen Jones, Schneider und Dreher an. Beißer hatte mit Jugendnationalspielerin Jones keine Probleme und nur ein schwächerer 2. Satz verhinderte ein noch höheres Ergebnis. Über die Einzelergebnisse von 165, 137, 168 und 150 kam sie auf die Partiesbestleistung von 620 und besiegte damit Jones (544) mit 3:1. Mit 400 Kegeln in die Vollen zeigte sie in diesem Teilbericht die beste Leistung. Corinna Kastner stand Beißer nur wenig nach. Über ein hervorragendes Abräumen (230 Kegel) kam sie auf insgesamt 619 Kegel und fertige Schneider, die selbst auf 541 kam, mit 4:0 ab. Das Spiel von Tonat gegen Dreher was das spannendste Duell am Start, in das Tonat mit 119 äußerst ungünstig startete und Dreher (127) die 1:0-Führung überlassen musste. Doch davon wenig beeindruckt steigerte sich die U23-Nationalspielerin auf 147 und konnte zum 1:1 ausgleichen. Doch Dreher drehte die Partie wieder und ging nach 138:129 ihrerseits mit 2:1 in Führung. Nun musste Tonat den letzten Satz mit mindestens drei Kegel Differenz gewinnen. Gesagt, getan! Tonat steigerte sich nochmals auf 132 und konnte damit Dreher, die bei 115 hängen blieb, am Ende bei 2:2-Sätzen aufgrund der höheren Gesamtkegel von 527:512 besiegen und damit das dritte Duell für den SKC Victoria einfahren. Bamberg führte zur Halbzeit mit 3:0 und bereits 169 Kegel. Im Gefühl des sicheren Sieges betraten Ioana Antal, Alina Dollheimer und Ines Maricic die Bahnen. Sie trafen auf Melina Zimmermann und die Sellner-Sisters. Antal hatte mit Sabine Sellner keinerlei Probleme und sicherte sich ihr Duell mit einem glatten 4:0 und 576:523. Das Duell der Weltmeisterinnen Alina Dollheimer und Melina Zimmermann entwickelte sich zu einem äußerst spannenden Match, in das die Liedolsheimerin mit 160:153 besser startete. Doch Dollheimer gleich umgehend mit 152:141 zum 1:1 aus. Der 3. Satz ging dann wieder mit 148:143 an den Gast. Mit einem Kegel lag Dollheimer im Hintertreffen und musste mit zwei Kegeln Differenz den letzten Satz gewinnen. Doch in die Vollen baute Zimmermann mit 90:84 ihren Vorsprung aus, was noch mehr Druck für Dollheimer brachte. Durch gutes Abräumen konnte die Bambergerin zwar noch ausgleichen, doch die Satzteilung mit 143:143 brachte den Ehrenpunkt für Liedolsheim, da Zimmermann mit 2,5:1,5-Sätzen (592:591) gewann. Im letzten Duell des Tages zwischen Maricic und Sandra Sellner gewann Maricic den Auftakt mit 148:146 recht knapp und musste anschließend den Ausgleich mit 142:137 hinnehmen. In der 2. Hälfte steigerte sich Maricic deutlich und sicherte sich mit 163:125 und 139:137 die Sätze 3 und 4 und gewann am Ende mit 3:1 bei 587:550 Kegeln, womit der deutliche 7:1-Heimsieg des neuen und alten Deutschen Meisters feststand. Markus Habermeyer
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Herzlichen Glückwunsch an Victoria Bamberg zur erneuten Titelverteidigung! Fehlt nur noch ein aktuelles Meisterjubelbild!
Running


02/25

Schluss90 (5:1/234): Ioana Antal macht das vierte Einzel für den alten und neuen Meister in spe vorzeitig klar. Ines Maricic hat mit 163:125 einen siegesgewissen 2:1-Vorsprung herausgekegelt. Spannend bleibt das Weltmeisterinnen-Duell zwischen Alina Dollheimer und Melina Zimmermann. Biede wollen es wissen...


02/25

Schluss60 (5:1/192): Ioana Antal liegt 2:0/22 gegen Sabine Sellner vorn, die anderen Duelle sind komplett offen, da Alina Dollheimer gegen Melina Zimmermann kontern und Sandra Sellner gegen Ines Maricic ausgleichen kann.


02/25

Schluss30 (5:1/167): Melina Zimmermann hat die KVL-Fahnen mit einer 160 zum Auftakt hoch.


02/25

Start120 (3:0/169): Toller Einstieg für Anne Tonat, die ihr Duell noch herumreißen kann. Eine Klasse für sich am Start Sina Beißer (620) und Corinna Kastner (619). Die Gäste – ganz im Gegensatz zum Hinspiel – chancenlos, suchen weiter die Konstanz. Beispiel dafür die Schlussbahn von Dreher.


02/25

Start90 (2:1/109): Corinna Kastner zieht ihr Duell vorzeitig, auch die Startbeste Sina Beißer (470) hat bei 2:1/56 das Match sicher. Total offen mit leichtem Vorteil für Jessica Dreher ist die dritte Paarung.


02/25

Start60 (3:0/59): Beim "Jugend-Aufstand" holten sich Samantha Jones (145:137 gegen Sina Beißer) und Anne Tonat (147:132 gegen Jessica Dreher) Selbstvertrauen. Die Liedolsheimerin, die aus Brackenheim stammt, gewann bei der U18-WM in Dettenheim Gold und dreimal Silber, die Bambergerin, die aus Rattelsdorf stammt, zwei Jahre zuvor zweimal Bronze.


02/25

Start30 (2:1/33): Ein Premieren-Debüt mit Meisterfeier? Für Anne Tonat kann dies heute Wirklichkeit zu werden. Die WM-Junioren-Teilnehmerin von 2015 beginnt am Start mit Sina Beißer und Corinna Kastner, zeigt sich anfangs etwas nervös. Die Routiniers aber holen die Kastanien aus dem Feuer.
Livecast started!
Pregame


02/25

Liedolsheim: Beim Deutschen Meister zu Gast
Der KV Liedolsheim reist im heutigen Spiel zum Deutschen Meister. Im Hinspiel schafften die KVL Mädels fast die Sensation und mussten sich mit 3 Kegeln geschlagen geben. Für das heutige Spiel heißt es für Liedolsheim wieder zu ihrer Form zu finden, um für die nächsten Spiele wieder zum alten Selbstbewusstsein zu gelangen. Yvonne Schneider


02/22

Bamberg: Meisterfeier nach dem Spitzenspiel?
Meister gegen Vizemeister des Vorjahres, so lautet das Duell am Sonntag ab 13 Uhr im Sportpark Eintracht, wenn der SKC Victoria den KV Liedolsheim empfängt. Die Liedolsheimerinnen sind nach den überraschenden Punktverlusten an den vergangenen Spieltagen mit 19:9-Punkten inzwischen auf den 3. Tabellenplatz abgerutscht, haben aber nur einen Punkt Rückstand auf den Zweitplatzierten KC Schrezheim. Im Duell der Weltmeisterinnen, stehen doch auf Bamberger Seite vier und auf Seiten des KVL zwei, gelten die Bambergerinnen als Favoritinnen. Ungeschlagen mit 28:0-Punkten führt das Team aus der oberfränkischen Domstadt die Tabelle an und möchte an diesem Spieltag die 20. Meisterschaft für den SKC Victoria perfekt machen. Rückenwind gibt hier sicher der Erfolg von Kranj am vergangenen Wochenende, als die Teilnahme am Champions League-Finalturnier an Ostern in Bamberg gesichert wurde. Bis dahin eröffnet sich die Chance, allen Spielerinnen, die zum Kader der Ersten zählen, die entsprechende Spielpraxis zu geben, da der Meistertitel unabhängig vom Samstag-Resultat ohnehin nur noch rechnerisch streitig gemacht werden kann. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter