SV Senftenberg

MPSPPins
Alexander Schuppan
131  135  128  130  0.02.0524
Alexander Kloß
129  125  138  138  0.52.0530
Ben Ungermann
133  152  127  118  0.02.0530
Jörg Bruhn
133  133  130  140  1.02.0536
Ingo Lieschke
108  138  135  138  0.02.0519
Jens Lehmann
152  132  135  127  1.02.0546

ESV Lok Elsterwerda

MPSPPins
Robert Groschopp
123  121  146  138  1.02.0528
Uwe Scheibe
133  139  128  130  0.52.0530
Stefan Kläber
125  140  147  134  1.02.0546
Michael Müller
115  130  137  148  0.02.0530
Benjamin Kube
129  136  145  134  1.02.0544
Martin Exner
125  121  151  138  0.02.0535
MPSPPins
Alexander Schuppan (SV Senftenberg)
131  135  128  130  0.02.0524
Robert Groschopp (ESV Lok Elsterwerda)
123  121  146  138  1.02.0528
Alexander Kloß (SV Senftenberg)
129  125  138  138  0.52.0530
Uwe Scheibe (ESV Lok Elsterwerda)
133  139  128  130  0.52.0530
Ben Ungermann (SV Senftenberg)
133  152  127  118  0.02.0530
Stefan Kläber (ESV Lok Elsterwerda)
125  140  147  134  1.02.0546
Jörg Bruhn (SV Senftenberg)
133  133  130  140  1.02.0536
Michael Müller (ESV Lok Elsterwerda)
115  130  137  148  0.02.0530
Ingo Lieschke (SV Senftenberg)
108  138  135  138  0.02.0519
Benjamin Kube (ESV Lok Elsterwerda)
129  136  145  134  1.02.0544
Jens Lehmann (SV Senftenberg)
152  132  135  127  1.02.0546
Martin Exner (ESV Lok Elsterwerda)
125  121  151  138  0.02.0535


Postgame


10/29

Knisternde Spannung schon bei den Startpaaren zwischen von links: Alexander Kloß – Uwe Scheibe und Alexander Schuppan – Robert Groschopp (auch Einzelfoto). Fotos: ESV


10/29

Elsterwerda gewinnt hitzige Nervenschlacht
In einem hochemotionalen und jederzeit rassig geführten Derby musste sich der Aufsteiger aus Senftenberg letzten Endes knapp aufgrund der weniger erzielten Gesamtkegel geschlagen geben. Damit bleiben die Seestädter Ligaschlusslicht und müssen auf eine Kehrtwende in den kommenden Wochen hoffen. Die Gäste gehen hingegen durch diesen Auswärtserfolg auf Tuchfühlung zu den Spitzenrängen. Die Gastgeber spielten vorn mit Alexander Schuppan (524), der anfangs keine Schwierigkeiten mit Robert Groschopp (528) hatte. Nach zwei gewonnen Sätzen kam Groschopp aber kämpferisch zurück und drehte dieses Duell auf den Schlussmetern zu seinen Gunsten. In der zweiten Startpaarung ging es zwischen Alexander Kloß und Uwe Scheibe (jeweils 530) genauso eng zur Sache. Hier bewies der Senftenberger Nervenstärke und sicherte mit dem letzten Wurf die Punkteteilung. Im zweiten Abschnitt machte Stefan Kläber (546) eine ordentliche Partie gegen Ben Ungermann (530) und bescherte dem ESV einen weiteren Mannschaftspunkt. Dafür unterlag sein Teamkollege Michael Müller (530) dem Seestädter Jörg Bruhn (536). Das letzte Drittel lebte weiterhin von knisternder Spannung, die bis auf die letzten Ränge zu spüren war. Senftenberg baute mit Jens Lehmann (546) und Ingo Lieschke (519) spürbar Druck auf und wurde aus den eigenen Fanreihen lautstark unterstützt. Doch der Vorjahresdritte behielt mit Benjamin Kube (544) und Martin Exner (535) kühlen Kopf und verwandelte schließlich zum vielumjubelten vierten Saisonerfolg. Martin Exner
Game over! Final Score: 2.5:5.5
Running


10/27

Der Hexenkessel hat bis zum Schluss gebrodelt aber am Ende muss den Gästen zur gewonnenen Nervenschlacht gratuliert werden. Schade Jungs!


10/27

16 Holz Minus für den SV vor der letzten Bahn. Die Spannung lässt nicht nach....


10/27

Auch der zweite Durchgang ist mit Spannung nicht zu überbieten. Während Jörg Bruhn seinen erkämpften MP über die Bühne bringen kann, lässt Ben Ungermann nach starken 300 zum Wechsel Federn und muss den MP noch her geben.


10/27

Mit dem letzten Wurf kann Alex K. für den SV noch den sehr wichtigen halben Punkt sichern! Allerdings verliert der andere Alex nach starken 100 Vollen noch seinen vielleicht entscheidenden MP.


10/27

Derby-time!!!! Volles Haus.
Livecast started!
Pregame


10/25

Elsterwerda: Spannung ist im Derby Programm
Das südbrandenburgische Derby zwischen dem gastgebenden Aufsteiger aus Senftenberg und dem ESV Lok Elsterwerda wirft seine Schatten voraus. Am Samstag ab 14 Uhr ist es dann nach einem Jahr Abstinenz endlich wieder soweit. Für Fans und Kegelinteressierte der ganzen Region war und ist dieses Aufeinandertreffen seit jeher ein echter sportlicher Leckerbissen. Bei einem Blick auf die Tabelle könnte der gemeine Leser dazu neigen, dem ESV (5.) die Favoritenrolle in die Schuhe zu schieben. Doch bekanntlich schreiben solche lokalen Duelle ihre ganz eigenen Regeln und Gesetze. Senftenberg steht mit lediglich einem Sieg aus sechs Begegnungen als aktuelles Ligaschlusslicht eigentlich schon mit dem Rücken zur Wand, doch genau das macht die zuletzt auch immer wieder aufgrund von Verletzungssorgen arg gebeutelten Seestädter so gefährlich. Spannung ist in jedem Fall immer vorprogrammiert, wenn diese beiden Mannschaften aufeinandertreffen. Martin Exner


Lineup

SV Senftenberg


Inactive
Andreas Köppen


ESV Lok Elsterwerda


Inactive
Klaus Ziesche



Information

Starts at

Last Updated


Reporter