BC Schretzheim

MPSPPins
Christine Grau
132  130  129  125  0.02.0516
Monika Kopp
141  125  138  124  1.02.0528
Jennifer Hollet
134  133  149  130  0.00.5546
Nicole Weitmann-Griesinger
126  131  145  139  0.01.5541
Marion Frey
149  123  118  124  0.02.0514
Simone Perzl
136  136  135  136  1.02.5543

SKK 98 Poing

MPSPPins
Christine Friedlein
115  138  119  145  1.02.0517
Sandra Gruber
124  133  131  136  0.02.0524
Nadine Boksic
144  135  154  130  1.03.5563
Rebekka Pröll
129  145  135  139  1.02.5548
Melanie Walz
130  111  136  141  1.02.0518
Barbara Schmidbauer
142  125  135  133  0.01.5535
MPSPPins
Christine Grau (BC Schretzheim)
132  130  129  125  0.02.0516
Christine Friedlein (SKK 98 Poing)
115  138  119  145  1.02.0517
Monika Kopp (BC Schretzheim)
141  125  138  124  1.02.0528
Sandra Gruber (SKK 98 Poing)
124  133  131  136  0.02.0524
Jennifer Hollet (BC Schretzheim)
134  133  149  130  0.00.5546
Nadine Boksic (SKK 98 Poing)
144  135  154  130  1.03.5563
Nicole Weitmann-Griesinger (BC Schretzheim)
126  131  145  139  0.01.5541
Rebekka Pröll (SKK 98 Poing)
129  145  135  139  1.02.5548
Marion Frey (BC Schretzheim)
149  123  118  124  0.02.0514
Melanie Walz (SKK 98 Poing)
130  111  136  141  1.02.0518
Simone Perzl (BC Schretzheim)
136  136  135  136  1.02.5543
Barbara Schmidbauer (SKK 98 Poing)
142  125  135  133  0.01.5535


Postgame


11/12

Serie gerissen
Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga konnte der Tabellenführer Poing II beide Punkte aus den Kleeblattstuben mitnehmen und beendete die Heimserie der BCS-Frauen (22 Spiele in Folge ungeschlagen). Die alte Binsenweisheit dass man Kegeln im Räumen gewinnt, traf diesmal nicht zu. Schretzheim räumte klar besser ab (1040:986/31:43 Fehler), hatte jedoch in die Vollen das Visier falsch eingestellt (2148:2219). Hinzu kam dass das nötige Quentchen Glück noch fehlte. So beim Auftaktspiel, als Christine Grau (516) gegen die Schnittbeste Christine Friedlein (517) bis kurz vor Schluss führte. Doch dann spielte die Poingerin im Räumen drei Neuner hintereinander und sicherte sich mit einem Kegel mehr noch den Mannschaftspunkt. Monika Kopp 528) hatte zwar auch Mühe, konnte sich aber gegen Sandra Gruber (524) durchsetzen. Interessant war die Räumschwäche von Poing (285:355/24:10 Fehler). Doch Schretzheim hatte beim leichteren Part in die Vollen kein Zielwasser (689:756/-67). Im Mittelteil mußte die beste Schretzheimerin Jennifer Hollet (546) verletzungsbedingt behandelt werden, konnte aber weiterspielen. Doch der Spielfluß war dahin. Gegen die Partiebeste Nadine Boksic (563) mußte sie sich letztendlich klar geschlagen geben. Eng ging es auch bei Nicole Weitmann-Griesinger (541) zu. Es reichte aber auch hier nicht zum Erfolg. Rebekka Pröll (548) hatte das bessere Ende für sich. Somit stand es 1:3 (-21) für Poing. Das Spiel war damit noch völlig offen, aber Poing hatte die besseren Karten. Die angeschlagene Marion Frey konnte nur im ersten Satz auftrumpfen, (149:130) dann aber konnte sie durch ihre Verletzung nicht mehr ihre Leistung abrufen und mußte sich geschlagen geben. Sie beendete das Spiel mit 514:518. Damit waren alle Siegeschancen dahin. Da half auch der Punktgewinn von Simone Perzl (543) gegen Sandra Schmdigbauer (535) nichts mehr. Es war eine unglückliche und vermeidbare Niederlage für Schretzheim. Die Kleeblattfrauen sind dadurch auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. Helmut Frank
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running


11/11

Schluss 120: (2:4/-17) Poing holt sich im letzten Satz den Sieg. Marion Frey (angeschlagen) konnte nicht mehr voll spielen. Eine Serie ist gerissen. Nach 22 Heimsiegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage.


11/11


11/11

Schluss 90: (3:3/-3) Ein Spiel auf Messers Schneide. Simone Perzl trifft mit dem letzten Wurf nur einen Kegel bei drei Stehenden, teilt sich den SP. Alle Ergebnisse für beide Teams sind noch möglich.


11/11


11/11

Schluss 60: (3:3/15) Schretzheim übernimmt knapp die Führung. Marion Frey und Simone Perzl holen ihre SP. Ein packendes Finale ist vorprogrammiert.


11/11


11/11


11/11


11/11

Schluss 30: (2:4/-8) Schretzheim verkürzt den Rückstand. Marion Frey holt sich souverän den 1. Satz.


11/11

Mitte 120: (1:3/-21) Schretzheim kommt nicht in Fahrt. Die Gäste bestimmen das Geschehen. Jennifer Hollet muß Verletzungspause nehmen, kann aber nach Behandlung weiterspielen. Das Spiel ist noch nicht entschieden, Poing hat aber die besseren Karten.


11/11

Mitte 90 (1:3/-21) Ein Spiel auf hohem Niveau bei dem Poing weiterhin die Nase vorn hat.


11/11

Mitte 60 (1:3/-26) Poing holt sich wieder beide Satzpunkte und weitere 16 Holz.


11/11



Lineup

BC Schretzheim


Active
Christine GrauMonika KoppNicole Weitmann-GriesingerJennifer HolletMarion FreySimone Perzl

Inactive
Christine RöschSabine ZaschkaGiulia Pelgerjulia bibo


SKK 98 Poing


Active
Christine FriedleinSandra GruberNadine BoksicRebekka PröllMelanie WalzBarbara Schmidbauer



Information

Starts at

Last Updated


Reporter